Kompaktzerspaner

20 Prozent weniger Kosten in der Plattenbearbeitung:

Individuelle Kundenwünsche, die steigende Dekorvielfalt und der zunehmende Altholzanteil im Plattenmaterial stellen produzierende Betriebe täglich vor neue Herausforderungen. Die damit einhergehenden zahlreichen Werkzeugwechsel, Stillstandzeiten, häufige Materialwechsel und schnell verschleißende Werkzeuge erschweren es produzierenden Betrieben die Bearbeitungskosten niedrig, jedoch gleichzeitig Durchlaufmenge und Qualität konstant hoch zu halten. Der diamantbestückte Kompaktzerspaner DT Premium von Leitz, mit optimierter Schneidengeometrie, verbesserter Spanabfuhr und zusätzlichen Dämpfungselementen, ermöglicht Anwendern der Möbelbranche deutliche Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik

Schützenhilfe in derartigen Szenarien bietet der neue Kompaktzerspaner DT Premium von Leitz. Im Vergleich zu den zuvor verwendeten Zerspanern überzeugt der DT Premium mit deutlich höheren Standzeiten. Vor allem im Langzeittest, bei verschiedenen Leitz Kunden, punktete er in den Bereichen Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Gleichbedeutend dazu, wirkt sich die lange Lebensdauer auch auf die Effizienz des Gesamtprozesses aus. Weniger Werkzeugwechsel und Stillstand in Serienproduktionen aber auch die dauerhafte Einsatzfähigkeit in der Losgröße-1-Fertigung, ermöglichen die Senkung der Bearbeitungskosten um bis zu 20 Prozent. Zusätzlich sind die konstante Schnittbreite nach dem Schärfen, die perfekten Kanten und glatten Schmalflächen als weitere Qualitätsmerkmale zu nennen, die dem Kompaktzerspaner DT Premium ein überzeugendes Preis/Leistungs-Verhältnis bescheinigen. Auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit überzeugt der Kompaktzerspaner. So wurde die Nachschärfbarkeit auf 15 Schärfzyklen deutlich erhöht und das speziell entwickelte Werkzeugdesign reduziert störenden Lärm und vermeidet Vibrationen.

Der Kompaktzerspaner DT Premium von Leitz kann im Durchmesser 250mm ab Lager bestellt werden, er ist für den Einsatz auf allen gängigen Doppelendprofilern oder Kantenbearbeitungsmaschinen geeignet und in zwei Ausführungen mit unterschiedlichen Zahnformen verfügbar. Für Losgröße-1 Produktionen bietet sich die Zahnform 1 an, die ihre Stärken in unterschiedlichsten Materialien wie beispielsweise Melamin, HPL oder Hochglanzmaterialien ausspielt. Für die Bearbeitung hochwertiger Furniere, Papierdekore oder Wabenplatten ist die Zahnform 2 perfekt geeignet.

Produktivität, Effizienz, Qualität und Nachhaltigkeit beschreiben diese Generation der Kompaktzerspaner von Leitz in Kürze. Mit dieser leistungsfähigen und hochwirtschaftlichen Werkzeuglösung unterstreicht Leitz seine Technologieführerschaft erneut und setzt ein klares Zeichen für kundenorientierte und marktgerechte Produktentwicklung, die den Trends der Branche Rechnung trägt und dennoch stets den Vorteil des Kunden und Anwenders im Blick behält.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.