Anzeige

Lesedauer: 3 min
16. August 2021
Kompaktzerspaner
20 Prozent weniger Kosten in der Plattenbearbeitung:

Individuelle Kundenwünsche, die steigende Dekorvielfalt und der zunehmende Altholzanteil im Plattenmaterial stellen produzierende Betriebe täglich vor neue Herausforderungen. Die damit einhergehenden zahlreichen Werkzeugwechsel, Stillstandzeiten, häufige Materialwechsel und schnell verschleißende Werkzeuge erschweren es produzierenden Betrieben die Bearbeitungskosten niedrig, jedoch gleichzeitig Durchlaufmenge und Qualität konstant hoch zu halten. Der diamantbestückte Kompaktzerspaner DT Premium von Leitz, mit optimierter Schneidengeometrie, verbesserter Spanabfuhr und zusätzlichen Dämpfungselementen, ermöglicht Anwendern der Möbelbranche deutliche Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik

Schützenhilfe in derartigen Szenarien bietet der neue Kompaktzerspaner DT Premium von Leitz. Im Vergleich zu den zuvor verwendeten Zerspanern überzeugt der DT Premium mit deutlich höheren Standzeiten. Vor allem im Langzeittest, bei verschiedenen Leitz Kunden, punktete er in den Bereichen Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Gleichbedeutend dazu, wirkt sich die lange Lebensdauer auch auf die Effizienz des Gesamtprozesses aus. Weniger Werkzeugwechsel und Stillstand in Serienproduktionen aber auch die dauerhafte Einsatzfähigkeit in der Losgröße-1-Fertigung, ermöglichen die Senkung der Bearbeitungskosten um bis zu 20 Prozent. Zusätzlich sind die konstante Schnittbreite nach dem Schärfen, die perfekten Kanten und glatten Schmalflächen als weitere Qualitätsmerkmale zu nennen, die dem Kompaktzerspaner DT Premium ein überzeugendes Preis/Leistungs-Verhältnis bescheinigen. Auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit überzeugt der Kompaktzerspaner. So wurde die Nachschärfbarkeit auf 15 Schärfzyklen deutlich erhöht und das speziell entwickelte Werkzeugdesign reduziert störenden Lärm und vermeidet Vibrationen.

Der Kompaktzerspaner DT Premium von Leitz kann im Durchmesser 250mm ab Lager bestellt werden, er ist für den Einsatz auf allen gängigen Doppelendprofilern oder Kantenbearbeitungsmaschinen geeignet und in zwei Ausführungen mit unterschiedlichen Zahnformen verfügbar. Für Losgröße-1 Produktionen bietet sich die Zahnform 1 an, die ihre Stärken in unterschiedlichsten Materialien wie beispielsweise Melamin, HPL oder Hochglanzmaterialien ausspielt. Für die Bearbeitung hochwertiger Furniere, Papierdekore oder Wabenplatten ist die Zahnform 2 perfekt geeignet.

Produktivität, Effizienz, Qualität und Nachhaltigkeit beschreiben diese Generation der Kompaktzerspaner von Leitz in Kürze. Mit dieser leistungsfähigen und hochwirtschaftlichen Werkzeuglösung unterstreicht Leitz seine Technologieführerschaft erneut und setzt ein klares Zeichen für kundenorientierte und marktgerechte Produktentwicklung, die den Trends der Branche Rechnung trägt und dennoch stets den Vorteil des Kunden und Anwenders im Blick behält.

Thematik: Allgemein
Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
http://www.leitz.org

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Eaton
Bild: Eaton
Erfolgreich automatisiert

Erfolgreich automatisiert

Überlastete Antriebsmotoren, verschleißbehaftete Bauteile und eine aufwändige Ursachensuche bei Störungen – nach über zwanzig Jahren im Dauerbetrieb benötigte die Rundholzmanipulationsanlage der österreichischen Firma Wertholz dringend ein Upgrade. Elektrotechnik Gallob setzte dafür auf Automatisierungstechnik von Eaton und konnte so die Bedienung der Anlage vereinfachen, die Implementierung neuer Funktionen wesentlich leichter ermöglichen und die Anzahl der Ausfälle massiv reduzieren.

Bild: Hans Weber Maschinenfabrik GmbH
Bild: Hans Weber Maschinenfabrik GmbH
Jede Tür ein Unikat

Jede Tür ein Unikat

Die RWD Schlatter AG setzt bei der Fertigung ihrer Türen auf die Schleiftechnik der Hans Weber Maschinenfabrik. Jedes einzelne Produkt, das durch die Anlage läuft, hat andere Abmessungen. Die Bearbeitungsmaschinen müssen sich daher bei jedem Werkstück neu einstellen und anpassen – eine Herausforderung, die Weber unter anderem mit Hilfe einer schnellen Höhenverstellung gemeistert hat.

Bild: CoreTigo
Bild: CoreTigo
Automatisiert von der Platte zur Küche

Automatisiert von der Platte zur Küche

Von der Holzplatte zur fertigen Küche. Die Prozesse in der vollautomatisierten Möbelherstellung sind vielfältig und sehr komplex. Beeindruckend sind präzise Platten-Zuschnitte mit fliegenden Sägen, Klebe-, Laminier-, Lackier- oder Montageprozesse, die Verpackung der fertigen Produkte und ihre Lagerung in vollautomatisierten Großlagern. Ein Aspekt ist bei allen Prozessen offensichtlich: es sind komplexe, hochschnelle Bewegungen, mit denen ein Werkstück bearbeitet und schließlich für den sicheren Transport vorbereitet wird. Transfer-, Roboter- und Handlings-Systeme sind der Kern einer modernen Fabrikationsanlage. Diese Systeme sind mit modernsten Sensoren und Aktoren ausgestattet, um die Anforderungen an eine adaptive Fertigung zu erfüllen. IO-Link sowie IO-Link Wireless zeigen hier ihre Stärken.

Bild: Homag Group
Bild: Homag Group
„Große Vielfalt überzeugt“

„Große Vielfalt überzeugt“

Der Markt und die Wünsche der Kunden verändern sich. Klassisches, flächiges Schleifen von Oberflächen reicht heute längst nicht mehr aus. Gefragt sind dreidimensionale Oberflächen, die den Möbeln und Hölzern individuelle Eigenschaften verleihen. Neben dem altbewährten Schleifband werden vielseitig einsetzbar Besätze und Anwendungen gewünscht.

Anzeige

Anzeige