Technischen Gebäudeausrüstung

Kostenlose Planungshilfe

Ab sofort steht das neue kostenlose Onlinetool ‚Planungshilfe TGA‘ unter www.dataholz.eu zu Ihrer Verfügung. Damit werden Architekt:innen und Bauherr:innen bei ersten Entscheidungsprozesse zur Auswahl der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) – d. h. der Technologien für Heizung, Kühlung, Lüftung, Sanitär und Elektro – unterstützt. Dafür wird interaktiv aufgezeigt, welche TGA-Systeme bei welchen Gegebenheiten aus energetischer und monetärer Sicht sinnvoll einsetzbar sind und wie sich die jeweilige Wahl auf die Kosten- und Energieverbräuche eines Mustergebäudes auswirken. Dadurch sollen erste Entscheidungsprozesse zur Auswahl der TGA in Mehrparteienhäuser ab etwa vier Wohneinheiten bis hin zu großen Wohnanlagen unterstützt werden, um Kosten und die jeweiligen Energieverbräuche möglichst gering zu halten. Die Benutzeroberfläche wurde für den Einsatz am PC oder Laptop optimiert. Auf Smartphones etc. werden ggf. nicht alle Funktionalitäten der Planungshilfe TGA angezeigt. Die Planungshilfe wurde von der Holzforschung Austria in Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Holzindustrie Österreichs, Woschitz Engineering ZT GmbH und ProHolz Austria erstellt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.