Startschuss für die FertighausWelt Schwarzwald

Bild: BDF/Guido Schlaich

In Kappel-Grafenhausen entsteht mit der FertighausWelt Schwarzwald die europaweit modernste Ausstellung von Eigenheimen. Der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) hat am Montag (9.11.) mit dem von der Gemeinde beauftragten Erschließungsträger BadenovaKonzept den Kaufvertrag für ein rund 17.000m² großes Baugrundstück unterzeichnet. Auf dem Gelände im neuen Gewerbegebiet Kleinoberfeld III an der A5 kann nun der Bau der FertighausWelt mit 15 Musterhäusern in nachhaltiger Holzfertigbauweise und mit einer ausgeglichenen Klimabilanz beginnen. Die Eröffnung ist im Herbst 2021 geplant.

„Kappel-Grafenhausen ist der perfekte Standort für Europas modernsten Musterhauspark. In dieser Region schlägt das Herz des Holzbaus“, sagen die beiden Geschäftsführer des BDF, Achim Hannott und Georg Lange. „Der Schwarzwald steht wie kaum eine andere Landschaft für die nachhaltige Nutzung von Holz als Baumaterial. Die ideale Lage des Grundstücks und die hervorragende Partnerschaft mit der Gemeinde haben die Fertighaus-Hersteller überzeugt, genau hier zu investieren.“

„Ich freue mich sehr über unsere Partnerschaft des BDF mit der Gemeinde Kappel-Grafenhausen und verbinde dies mit dem Wunsch den Nachhaltigkeitsgrundsatz im Haus- und Wohnungsbau noch stärker in das Handeln der Kommunen als auch direkt in die Bauwirtschaft zu implementieren“, so Bürgermeister Jochen Paleit nach Unterzeichnung des Grundstückkaufvertrages.

Der Südwesten ist der wichtigste Markt der Fertigbau-Branche: In Baden-Württemberg werden aktuell 38 Prozent aller neuen Ein- und Zweifamilienhäuser aus Holz gebaut. Der Marktanteil im Ortenaukreis ist mit mehr als 45 Prozent sogar der höchste in ganz Deutschland. Am neuen Standort Kappel-Grafenhausen investieren die beteiligten Haushersteller – darunter auch drei namhafte Unternehmen aus Baden-Württemberg – rund 15 Millionen Euro. Sie erwarten etwa 40.000 Besucher pro Jahr.

„Durch die verkehrsgünstige Lage direkt an der A5 entsteht ein höchst attraktives Gewerbegebiet. Umso mehr freut es uns als Erschließungsträger, dass die FertighausWelt Schwarzwald mit überregionaler Wirkung und sehr ansprechender Umsetzung des Ausstellungsparks die Ortseinfahrt mitgestaltet“, so Markus Riesterer, Geschäftsführer der BadenovaKonzept. Mit dem neuen Gewerbegebiet „Kleinoberfeld III“ schafft die Gemeinde Kappel-Grafenhausen ein Gewerbegebiet auf einer Gesamtfläche von rund 10,3 Hektar. Bereits im November 2020 werden die Erschließungsarbeiten für den ersten Bauabschnitt beginnen.

Thematik: Holzbau
| News
Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige