Neue Saugerbaureihe für SCM-Maschinen

Aufgespannt mit Vakuum

Bei der Bearbeitung von Holz treten hohe Kräfte auf. Für den effizienten und zugleich maßhaltigen Fräsprozess spielt daher die sichere Fixierung der Werkstücke eine entscheidende Rolle. Schmalz bietet für alle gängigen Maschinentische am Markt entsprechende Blocksauger an, die trotz hoher Querkräfte, rauer Oberflächen und geschwungener Konturen sicher spannen. Ganz neu: Die Saugerbaureihe S6 für SCM-Maschinen.
Gemeinsam im Einsatz: Schmalz bietet die einteiligen und mehrteiligen VCBL-S6 in jeder geforderten Bauhöhe an. – Bild: J. Schmalz GmbH

Ein Kubikmeter Holz speichert rund eine Tonne Kohlendioxid, die es über die Jahre seines Wachstums aus der Atmosphäre aufgenommen hat. Neben der Kohlenstoffspeicherung gibt es einen weiteren Effekt, der positiven Einfluss auf das Klima hat: die Substitution. Werden beispielsweise bei einem Hausbau energieintensive Materialien wie Aluminium, Beton, Stahl oder Ziegel durch Holzaufbauten ersetzt, reduziert das den Ausstoß der Kohlendioxide. Solange der nachwachsende Rohstoff stofflich genutzt wird, bindet er das Gas. Und am Ende seiner Nutzungszeit kann er verbrannt werden – mit einer besseren CO2-Bilanz als fossile Brennstoffe.

Im Fokus: In 15-Grad-Schritten lässt sich der Schmalteilesauger auch den anspruchsvollsten Werkstückkonturen anpassen.
Im Fokus: In 15-Grad-Schritten lässt sich der Schmalteilesauger auch den anspruchsvollsten Werkstückkonturen anpassen. – Bild: J. Schmalz GmbH

Dies und die Tatsache, dass Holz sehr vielseitig eingesetzt werden kann – nicht nur im Möbel- und Hausbau, sondern auch für Verpackungen, in der Papierherstellung sowie als Chemiegrundstoff – macht ihn zu einem wertvollen Rohstoff. Aktuelle Lieferkettenprobleme und hohe Materialkosten steigern zusätzlich die Notwendigkeit, möglichst wenig Verschnitt bei der Bearbeitung zu erzeugen. Hierbei helfen CNC-Maschinen: Sie arbeiten schnell, präzise und fehlerfrei. Zudem können sie auch komplexe Konstruktionen umsetzen und fräsen ganze Platten, lange Latten oder kleinere Werkstücke. Das verringert den Holzverbrauch und spart dem Schreiner Arbeitszeit, die er an anderer Stelle wertschöpfend nutzen kann. Entscheidend für die Präzision der computergesteuerten Maschinen ist allerdings ihre Stabilität. Denn bei der Bearbeitung von Holz treten hohe Kräfte auf, auch in den Auflagepunkten.

Flächige Bearbeitungen wie diese Fase erfordern ausgezeichnete Haltekräfte.
Flächige Bearbeitungen wie diese Fase erfordern ausgezeichnete Haltekräfte. – Bild: J. Schmalz GmbH

SCM S6 Blocksauger mit NFC

Welche Eigenschaften Aufspannsysteme mitbringen müssen, damit sie ebenso flexibel und effizient wie die Bearbeitungsmaschinen sind, weiß Matthias Schmider, Produktmanager bei der J. Schmalz GmbH. „Es sind durchaus widrige Umstände. Trotz Staub, abrasiver Werkstoffe und hoher Kräfte müssen die Blocksauger das Holzwerkstück 100-prozentig sicher fixieren, sonst ist die Genauigkeit der Bohrung, Nut oder Fase gefährdet.“ Als führender Anbieter von Aufspannsystemen rüstet Schmalz zahlreiche Holzbearbeitungsmaschinen verschiedener Hersteller mit Konsolensystemen, Rastertischen sowie den passenden Spannmitteln aus. Den Unterschied machen die Schnittstellen zum Maschinentisch, die sich je nach Hersteller unterscheiden. Einer der neuesten Vertreter ist die Blocksaugerreihe VCBL-S6 für SCM-Maschinen. „Ihr robuster Grundkörper besteht aus einem speziellen Kunststoff mit der originalen Aufnahme, die auf die Konsolen der Morbidelli-Maschinen von SCM abgestimmt sind“, erklärt Schmider. Auf diese Basis wird je nach Variante noch ein Saugercup montiert, den der Anwender in 15-Grad-Schritten in die Saugeraufnahme stecken und mit einem Klemmhebel fixieren kann. Steckbare Sauger und die werkzeuglose Fixierung verkürzen die Rüstzeiten. Allen Versionen gleich ist ein Tastventil, das automatisch das Vakuum aktiviert, sobald ein Werkstück aufliegt. Schmalz hat zudem einen NFC-Tag integriert (Near Field Communication), das der Nutzer mit seinem mobilen Endgerät auslesen kann. So hat er jederzeit alle relevanten Produktdaten parat – Fehler bei der Ersatzteilbestellung sind damit ausgeschlossen. Eine Saugplatte mit Membran bildet die Schnittstelle zum Werkstück und schützt den Blocksauger vor eindringenden Spänen. Ihr Elastomer dichtet optimal ab und ist bei Verschleiß oder einer Kollision schnell ausgewechselt.

Die VCBS-S6-Familie ist in verschiedenen Größen-Variationen erhältlich.
Die VCBS-S6-Familie ist in verschiedenen Größen-Variationen erhältlich. – Bild: J. Schmalz GmbH

Die VCBL-S6 sind in diversen Abmessungen und Arbeitshöhen mit flexiblen Saugern für verschiedene Anwendungen in der Holzbearbeitung verfügbar. Sie spannen geschwungene Konturen ebenso sicher wie raue Oberflächen und kommen auch mit den hohen Querkräften zurecht. „Damit sind unsere Aufspannsysteme ebenso flexibel wie die CNC-Maschinen, für die wir sie entwickelt haben. Ihre hohen Haltekräfte sorgen für die Maßhaltigkeit, die der Bearbeiter von seiner Maschine erwartet“, betont Schmider.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige