Robert Bürkle auf der Ligna.IN

Lösungsvielfalt auf dem Spray Coating Summit

Dank der neuen Kanten-Spritzpistolen (rechts im Bild) lassen sich auch hohe Kanten in bester Qualität auf der Robuseco lackieren.
Dank der neuen Kanten-Spritzpistolen (rechts im Bild) lassen sich auch hohe Kanten in bester Qualität auf der Robuseco lackieren.Bild: Robert Bürkle GmbH, Freudenstadt

„Von Anfang an überzeugte das geniale Konzept der von Bürkle für uns entwickelten und gebauten Robuseco Spritzlackieranlage. Wichtig war für uns ein sehr hoher Automatisierungsgrad. Dies gelingt perfekt durch die Kombination von Werkstückreinigung, integrierter Wendeeinheit und automatischem Handling mit Hordenwagen. Es ermöglicht uns ein beinahe mannloses, individuelles Lackieren in höchster Qualität“, sagt Oliver Bantli auf dem Bürkle Spray Coating Summit. Bantli ist Geschäftsinhaber der Schreinerei-Holzbau Bantli AG aus dem schweizerischen Eschenz.

Bürkle informierte auf der Ligna.IN über die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten seiner Spritzlackiertechnik. 2017 stieg das Freudenstädter Unternehmen in dieses Marktsegment ein. Bis heute wurde eine Vielzahl von Projekten, von Standalone Maschinen bis zu hochgradig automatisierten ‚Stückzahl 1‘-Anlagen, umgesetzt. Dank der hohen Flexibilität des Robus-Spritzlackierkonzepts spielen Werkstückmaterialien und deren Geometrie kaum eine Rolle. So wurde z.B. für die Bantli-Anwendung eine spezielle Kanten-Spritzpistole (siehe Bild) entwickelt. Hohe Kanten lassen sich so in höchster Qualität lackieren. Seine hohe Kompetenz für den industriellen Einsatz der Spritzlackiertechnik verdeutlicht Bürkle auf dem Summit mit einer Robuspro-Rotationsanlage. Seit Ende des ersten Halbjahres 2021 ist sie beim Türenhersteller Jeld-Wen in England im Einsatz. Sie ist für die Lackierung von bis zu sechs Türen pro Minute ausgelegt. Alle für das Handling notwendigen Robotik-Systeme, die entsprechende, sehr leistungsfähige Steuerungstechnik und die Trocknungs-Systeme gehören zum Bürkle Leistungsportfolio.

Weiteres Thema auf dem Summit: Der aktuelle Stand der Luftkonditionierung für Spritzlackiermaschinen. Hier sieht sich das Freudenstädter Unternehmen mit an der Spitze des Marktes. Die exakt gesteuerte Luftfeuchtigkeit in der Spritzkabine reduziert Overspray, erhöht die Qualität der Lackierung und reduziert die Betriebskosten. Ein weiteres Beispiel dafür sind die ca. 90% des Luftvolumens, die im Umluftbetrieb sind und damit zur Energie- und Kosteneinsparung beitragen. „Ressourcen schonendes Lackieren ist für uns generell eines der Gebote der Stunde. Mit dem sehr breiten Angebot für handwerkliche und industrielle Anwender setzen wir auf der Ligna.IN einen Akzent. Wir freuen uns darauf, zu gegebener Zeit unseren Marktpartnern wieder persönlich gegenüber treten zu können“, so Olaf Rohrbeck, Sprecher der Bürkle-Geschäftsführung, in seinem Resümee zur virtuellen Ligna-Premiere. Auf der Webseite www.burkle.tech ist der komplette Summit online jederzeit abrufbar.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Plantag Coatings GmbH
Bild: Plantag Coatings GmbH
Aquastain Wasserbeizen

Aquastain Wasserbeizen

Das neue, im Baukastenprinzip aufgebaute Hydrostain- Modular Beizsystem von Jordan Lacke, einer Marke der Plantag Coatings, ersetzt künftig die bekannten Aquastain Wasserbeizen (Aquastain AS 331, Aquastain-Positiv ASP 431 und Aquastain-Color ASC-531), die nach und nach aus dem Sortiment genommen werden.