Fachforum für Maschinensicherheit auf der Motek 2022

Praxiswissen live für Safety und Security

Auf dem Fachforum Sicherheit + Automation 2022 im Rahmen der Motek informieren Experten aus Verbänden, Wissenschaft und Industrie über die relevanten Themen der Automatisierungstechnik. Dabei stehen die praxisnahe Umsetzung von Safety & Security, und die
Auf dem Fachforum Sicherheit + Automation 2022 im Rahmen der Motek informieren Experten aus Verbänden, Wissenschaft und Industrie über die relevanten Themen der Automatisierungstechnik. Dabei stehen die praxisnahe Umsetzung von Safety & Security, und die Bild: © Fachforum „Sicherheit + Automation“ / Sebastian Hauenstein

Auch 2022 können sich Besucher der internationalen Messe für Produktions- und Montageautomatisierung Motek (Stuttgart, 4.10. – 7.10.22) rund um die aktuellen Trendthemen der Automatisierung im Fachforum ‚Sicherheit + Automation‘ informieren. Namhafte Experten aus Verbänden, Wissenschaft und Industrie berichten in einem vielfältigen und kostenfreien Vortragsprogramm über das Gewusst-wie rund um die sichere Automation.

Dabei stehen die praxisnahe Umsetzung von Sicherheit im Rahmen von Retrofit an Maschinen und die Veränderungen mit Blick auf die relevanten Sicherheitsnormen für Maschinen und Anlagen im thematischen Fokus. Das Fachforum begleitet die Messe und findet am ersten Messetag (04.10.) in Halle 5 statt.

Das Vortagsprogramm bietet Informationen zum Stand der Sicherheitstechnik rund um Safety und Security. Dazu stellt das Forum die sich ändernde Normenlage in Bezug auf die neue Maschinenverordnung in den Mittelpunkt: Was bedeuten die neuen Normen für den Anwender, wie ändert sich der rechtliche Rahmen? Ein Ausblick auf die Zukunft der Sicherheitstechnik rundet das Programm ab.

Der Besuch der Vorträge kann je nach individuellem Interesse ohne vorherige Anmeldung erfolgen. Das detaillierte Programm steht unter www.sicherheitundautomation.de bereit.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.