Anzeige

Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 8 min
4. Oktober 2021
Ligna.Innovation Network
Gelungene Premiere
Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG
Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AGBild: Deutsche Messe AG

Das Ligna.Innovation Network hat vom 27. bis 29. September 2021 mit einer gelungenen Premiere überzeugt. Das neue Digitalevent für die internationale holzbe- und verarbeitende Industrie hat eindrucksvoll gezeigt, welche Bedeutung ein solches Format in diesen herausfordernden Zeiten hat. 120 ausstellende Unternehmen und mehr als 80 namhafte Sprecher aus Industrie, Politik und Forschung haben neue Impulse gesetzt und Perspektiven für die Branche aufgezeigt. Über 5 000 registrierte Teilnehmer haben sich über Neuheiten und Trends der Branche informiert. Damit zählt das Ligna.Innovation Network klar zu den weltweit größten Konferenzen der Holzindustrie. Die Veranstaltung wurde von der Deutschen Messe Hannover gemeinsam mit dem VDMA Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen entlang der Fokusthemen der Ligna ausgerichtet.

Neue Wege gehen

„Wir freuen uns, dass das digitale Format aus Expo, Conference und Networking auf breite Resonanz gestoßen ist und sich viele namhafte Unternehmen, Experten und Branchenvertreter im Ligna.Innovation Network ausgetauscht haben“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG, Hannover. „Das Event hat Chancen für die Branche aufgezeigt und den Dialog rund um die drei Fokusthemen Prozesstechnologien der Bioökonomie, Transformation der Holzbearbeitung und Vorfertigungsprozesse im Holzbau gefördert. Dies hat eindrucksvoll belegt, dass die Branche bereit ist, dort, wo sich Bedingungen verändern, neue Wege zu gehen“.

„Die hier von den Unternehmen vorgestellten Neuheiten sowie die im interaktiven Konferenzprogramm diskutierten Themen haben deutlich gemacht, wie wichtig der Austausch weiterhin ist, um den aktuellen Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft zu begegnen,“ sagt Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer des VDMA Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen e.V. „Auch wenn wir den persönlichen Kontakt wie auf einer Messe vermisst haben, hat das Ligna.Innovation Network klar gezeigt, wie informativ und inspirierend digitale Veranstaltungen sein können.“

120 nationale und internationale Unternehmen haben umfassende Produktübersichten und Best-Case-Anwendungen gezeigt und per Livestream sowie Videochats über konkrete Lösungsansätze informiert.

Innovationen verbreiten

Raphaël Prati, Chief Marketing & Communications Officer, Biesse Group, Italien, unterstreicht die Bedeutung des digitalen Formats: „Es ist wichtig, Innovationen an unsere Kunden weiterzugeben, damit sie ihr eigenes Geschäft verbessern können. Das Ligna.Innovation Network ist eine große Chance für uns, da es uns die Möglichkeit gibt, unser Publikum auf eine andere Art und Weise zu erreichen, unsere Neuigkeiten zu verbreiten und unsere Lösungen einem breiten Publikum zu präsentieren, das mit der Ligna verbunden ist.“

Robert Falch, Geschäftsführender Gesellschafter Minda Industrieanlagen GmbH, fügt hinzu: „Ein Event wie das Ligna.Innovation Network ist sehr wichtig in solchen Zeiten. Wir können uns momentan nicht persönlich mit Kunden treffen und haben so zumindest die Möglichkeit uns darzustellen, aber auch zu kommunizieren. Unsere Erwartungshaltung ist voll erfüllt. Wir können uns vorstellen, dass das Ligna.Innovation Network einen guten Impuls gibt für die zukünftigen Ligna-Veranstaltungen, so dass man dann echte Hybrid-Events haben wird. Ich freue mich, wenn wir uns in 2023 auf der nächsten Ligna alle wieder persönlich treffen. Aber es wird auch wichtig sein, parallel begleitend digitale Formate zu liefern.“

Digitale Transformation der Holzbearbeitung

Um den Dialog für eine zukunftsorientierte Bioökonomie zu fördern, ging der Wood Industry Summit erstmals als digitale Veranstaltung an den Start. Die Online-Konferenz führte mehr als 30 internationale Experten aus Industrie und Politik zusammen, die die holzbasierte Bioökonomie aus verschiedenen Perspektiven beleuchteten.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Thematik: Holzbau
| News
Deutsche Messe AG
www.ligna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Adler-Werk Lackfabrik
Bild: Adler-Werk Lackfabrik
„Abfall ist kein Müll“

„Abfall ist kein Müll“

Nachhaltige Produkte eröffnen eine klassische Win-Win-Situation für Holzverarbeiter, sagt Dr. Albert Rössler, Geschäftsleiter Forschung & Entwicklung beim österreichischen Lackhersteller Adler: Sie eröffnen neue Geschäftsfelder und ermöglichen gleichzeitig mehr Sicherheit und Effizienz im Verarbeitungsprozess. In unserem Gespräch erzählt Dr. Rössler darüber hinaus von den vielfältigen Facetten der Nachhaltigkeit, den Herausforderungen im Entwicklungsprozess und dem faszinierenden Konzept der Kreislaufwirtschaft.

Bild: Barth GmbH
Bild: Barth GmbH
Vorteile der Korpuseinrichtung

Vorteile der Korpuseinrichtung

Seitdem die Multifunktionspressen der oberbayrischen Firma Barth weltweit in Handwerks- und Industriebetrieben Einzug gehalten haben, wurde unermüdlich an der Weiterentwicklung und Perfektion von alltagstauglichem Zubehör für eben diese Pressen gearbeitet.

Bild: Wemhöner Surface Technologies
Bild: Wemhöner Surface Technologies
„Wir sind weltweit Nummer 1 bei Kurztaktpressen-Anlagen“

„Wir sind weltweit Nummer 1 bei Kurztaktpressen-Anlagen“

Wemhöner Surface Technologies gilt als der weltweit führende Anlagenbauer für Kurztaktpressen zur Oberflächenveredelung und die 3D-Variopress-Beschichtung für dreidimensionale Möbelkomponenten. Das 1925 gegründete Familienunternehmen wird seit 1987 in dritter Generation von Heiner Wemhöner geleitet und ist mehrfach für seine Innovationsfähigkeit ausgezeichnet worden. Neben der 2018 um eine neue Produktionshalle erweiterten Fertigung am Stammsitz Herford betreibt der Maschinenbauer zwei Produktionsstätten im chinesischen Changzhou und beschäftigt insgesamt 500 Mitarbeiter. Wir sprachen mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Heiner Wemhöner über die Marktentwicklung und Unternehmensausrichtung.

Operation am 
offenen Herzen

Operation am offenen Herzen

Eine Operation am offenen Herzen ist risikobehaftet – ähnlich wie die Umstellung der Produktionssoftware im laufenden Betrieb eines Möbelfabrikanten. Für das progressive Traditionsunternehmen Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG vollzog sich dieser Wechsel in Zusammenarbeit mit den Spezialisten für Fertigungssoftware von Profilsys vollkommen problemlos. Und nebenbei erwies sich das neu installierte System während der Corona-Pandemie als äußerst vorteilhaft.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Fügemesserkopf &
Kompaktzerspaner

Fügemesserkopf & Kompaktzerspaner

In Sachen Nachhaltigkeit, Effizienz und Qualität setzt der leichte und leise Diamaster WhisperCut Fügemesserkopf von Leitz seit Jahren Maßstäbe. Jetzt ist daraus eine komplette Systemfamilie entstanden. Mit den verfügbaren Produktvarianten, darunter auch eine mit integrierter HSK 32 R Schnittstelle, sind Anwender künftig in der Lage bestehende Fügekonzepte und Kosten zu optimieren. Auch beim Zerspanen gibt es jetzt Potenzial für geringere Kosten. Dafür sorgt der neue Kompaktzerspaner DT Premium. Damit lassen sich Werkzeugwechsel und Stillstände deutlich reduzieren und sein Einsatz in der Losgröße-1-Fertigung ermöglicht sogar Kosteneinsparungen von bis zu 20 Prozent.

Anzeige