Cruing

Diasägen auf CNC-Maschinen

Gerade bei geringen Losgrößen spielen CNC-Maschinen ihre Vorteile aus: ein Programm für alle Bearbeitungen, dass sich kundenspezifisch durch Softwareparametrierung konfigurieren lässt. Weitere Optimierungen sind mit dem gezielten Einsatz von Diamantsägen auf den CNC-Maschinen in der Möbel- sowie in der Bauelemente-Herstellung möglich.

Diasäge wahlweise in Durchmesser 80, 100, 120, 125mm
Diasäge wahlweise in Durchmesser 80, 100, 120, 125mm – Bild: Cruing

Grundlage für eine Automatisierung ist die Langlebigkeit der Werkzeuge. Diamantwerkzeuge als Schaftfräser für CNC-Maschinen sind umfänglich bekannt. Sie werden auf Konsolen- und Nestingtischen gleichermaßen eingesetzt. Weniger üblich hingegen ist der Einsatz von Diamantsägen auf CNC-Maschinen. Dafür gibt es gute Gründe, so ist der Einsatz einer Ritzsäge wie bei Format- oder Plattensägen nicht möglich, trotzdem erweitert sich die Anwendung von Diamantsägen kontinuierlich.

Im Hobelaggregat

Mehrfachnuter in Hobelaggregaten mit mehreren nebeneinander angeordneten Sägen sind häufig Diamantwerkzeuge. Durch das Anbringen von gleich mehreren Nuten muss eine hohe Verfügbarkeit der Schnittqualität gegeben sein. Diamantwerkzeuge halten gleichmäßig die Qualität bevor sie stumpf werden. Mit mehrfach Achswinkel- und Zahnfolge-Geometrien lässt sich ebenfalls die Schnittqualität optimieren.

Im Sägeaggregat oder 5-Achskopf im Nesting

Mit platzsparenden Aggregaten lassen sich Sägen ab einem Durchmesser von 80mm sinnvoll einsetzen. Mittlerweile gibt es Hersteller, die mit einem 5-Achskopf in horizontaler Stellung Sägen mit einem Durchmesser von 100mm einsetzen können (siehe Bild). Obwohl eine gefräste Kante höheren Qualitätsanforderungen entspricht als eine gesägte, ist für zahlreiche Bauteile ein Sägeschnitt ausreichend. Zumal selbst beim Nesting-Zuschnitt von Korpusteilen aus Spanplatten, nachfolgend vor der Bekantung, ein Fügeschnitt auf dem Durchlauf-Kantenanleimer gemacht wird. Der Vorteil von Sägen: Zwar muss der Überschnitt im Nestingprogramm berücksichtigt werden, allerdings wird durch den dünnen Sägeschnitt und dem hohen Standweg der Diamantsäge vieles kompensiert. Sägeschnitte auf einer Nestingmaschine sind weniger anfällig in der Betriebssicherheit, vor allem wenn das Vakuum für die Nestingmaschine knapp ausgelegt ist. Ein Verrutschen von Teilen ist nahezu ausgeschlossen. Gerade rauere Plattenmaterialien wie Sperrholz oder OSB, die durch eine rauere Oberfläche zu mehr Vakuumleckage führen, lassen sich so zuverlässig zuschneiden.

Als Rückwandnuter

Viele CNC-Maschinen haben eine festangebaute Sägespindel, mit der Rückwandnuten gefertigt werden können. Hierauf lassen sich sinnvoll Dianuter, die deutlich breiter sind als herkömmliche Sägen, einsetzen. Allerdings sollte der maximal zugelassene Zerspanquerschnitt für das Nebenaggregat des Maschinenherstellers nicht überschritten werden.

Über Klaus Schlageter / Cruing Deutschland

Dipl.Ing.(FH) Klaus Schlageter hat eine Ausbildung als Werkzeugmacher absolviert und anschließend Verfahrenstechnik an der FH Furtwangen studiert. Berufliche Stationen sind die Konstruktion von Abluftanlagen bei der Firma Eisenmann in Böblingen, die weltweite Umsetzung und Betreuung von CNC-Projekten für Homag sowie das Mitwirken im strategischen Einkauf des Unternehmens. Er gründete 2010 die Cruing Handelsvertretung als Vertretung der Firma Cruing SRL. Produkte sind Diamant Werkzeuge und für bestimme Einsatzfälle auch Hartmetallwerkzeuge und deren Spannfutter.

Das könnte Sie auch Interessieren