Neues Kassettensystem für Flächenlager

Laminate intelligenter stapeln

Mit einem neu entwickelten Kassettensystem macht IMA Schelling die Lagerhaltung von Dünn-Laminaten deutlich einfacher. Sie lassen sich sortenrein in Transportkassetten einlagern, zudem können die Kassetten im Flächenlager gestapelt werden. Das spart wertvollen Lagerplatz und macht den Transport der Laminatplatten erheblich schneller.

Das IMA Schelling Flächenlager VS nimmt nun auch Transportkassetten mit Dünn-Laminat-Stapeln auf.
Das IMA Schelling Flächenlager VS nimmt nun auch Transportkassetten mit Dünn-Laminat-Stapeln auf. Bild: IMA Schelling Group GmbH

Im konventionellen Flächenlager sind die Stapelhöhen der 0,5 bis 2mm starken Dünn-Laminate aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften begrenzt. Zudem benötigt jeder Typ einen eigenen Lagerplatz wodurch die Fläche nicht effizient genutzt wird. In den neu entwickelten Kassetten lassen sich die Laminate bis zu 50mm hoch sortenrein lagern.

Höher stapeln und das Lager effizienter nutzen

Das Einlagern der Laminate erfolgt dabei voll automatisiert. Der Portalwagen mit Sauggreifern verteilt an geeigneter Stelle im Flächenlager die angelieferten Platten sortenrein in die Kassetten und stapelt diese auf den Lagerplätzen übereinander. Die beladenen Kassetten können so bis zu einer Höhe von 2.000mm gestapelt werden. So wird die Lagerfläche klar effizienter genutzt. Da das Sortieren, Vorkommissionieren und Einlagern keinen Anlagenbediener benötigt, lässt es sich auch in Zeiten bewerkstelligen, in denen die Zuschnitt Anlage ruht. Beim Einlagern und beim Entnehmen prüfen Sensoren in der Saugtraverse die Dicke der Laminatplatten. So ist gewährleistet, dass exakt die gewünschte Zahl an Platten bewegt wird. Das Transportieren der Laminate in Kassetten steigert die Effizienz, da nicht jede Platte einzeln, sondern alle zusammen bei Bedarf umgelagert werden, um an den nächsten Materialtyp zu gelangen.

Vollautomatisch zur Säge

Die Parameter jeder eingelagerten Platte sind im Logistiksystem hinterlegt. Von den Lagerplätzen aus lässt sich die Säge so direkt, schnell und vollautomatisch für den Zuschnitt beschicken. Ebenso können Kundenbestellungen für Rohplatten einfach und zeitsparend ausgelagert werden, dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um sortenreine oder sogenannte ‚bunte Stapel‘ aus verschiedenen Materialien handelt.

IMA Schelling hat die Saugtraverse des Fördersystems auf den Transport spezieller Kassetten angepasst.
IMA Schelling hat die Saugtraverse des Fördersystems auf den Transport spezieller Kassetten angepasst. Bild: IMA Schelling Group GmbH

Auf bestehende Flächenlager adaptierbar

Das Umrüsten eines Flächenlagers auf das neue Kassettensystem erfordert wenig technischen Aufwand. Die Kassetten bestehen aus Aluminium-Profilen und wiegen im Leerzustand 86kg. Um sie aufnehmen und bewegen zu können, wird die Saugtraverse modifiziert. Die Tragkraft der Kassette liegt bei 250kg. Der Portalwagen transportiert die Kassetten via Fahrträger und Brücke vollflächig über Lagerbreiten von bis zu 22m und Lagerlängen bis zu 100m und mehr bei Bedarf.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“