Anzeige

| News
Lesedauer: 2 min
29. September 2020
Holzbauteile als Raumluftfilter
Aqua PF-430 [iac] bindet Formaldehyd aus der Raumluft und der Holzwerkstoffplatte irreversible, so das eine Re-Emission nicht möglich ist. Bild: Remmers GmbH

Eine besondere Innovation zur Verbesserung der Wohngesundheit ist der Aqua PF-430-Pigmentfüller [iac] von Remmers. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des wasserbasierten 1K-Pigmentfüller mit raumluftreinigender Wirkung. Formaldehyd umgibt den Menschen im Alltag, selbst in der Atemluft, aber auch in Holzwerkstoffen ist es vorhanden. Der Stoff steht im Verdacht krebserregend zu sein. Außerdem kann er unter anderem zu Reizungen von Augen und Atemwegen, Übelkeit und Allergien führen.

Für die deckende Lackierung von Holzbauteilen im Innenbereich hat Remmers seinen bewährten Pigmentfüller mit einer gesundheitsfördernden Zusatzfunktion ausgestattet: Aqua PF-430-Pigmentfüller [iac] ‚Indoor Air Cleaning‘ bindet Formaldehyd aus der Raumluft irreversibel und ‚filtert‘ den Stoff quasi heraus. Gleiches gilt für Emissionen aus Holzwerkstoffplatten wie z.B. MDF-Platten, die mit Aqua PF-430 [iac] lackiert werden. Das heißt: Die mit dem 1K-Pigmentfüller beschichteten Holzbauteile tragen aktiv zur Verbesserung der Raumluft bei. Die üblichen Schlusslackierungen auf dem Pigmentfüller beeinträchtigen die Wirkung nicht. Die raumluftverbessernde Wirkung wurde unabhängig durch ein renommiertes Prüfinstitut bestätigt. Die Dauer der Wirksamkeit bewegt sich zwischen mehreren Jahren und Jahrzehnten. Die Dauer ist insbesondere abhängig vom Verhältnis der lackierten Fläche zum Raumvolumen. Das schleifbare Produkt verfügt über ein sehr gutes Füll- und Deckungs- sowie hohes Stellvermögen. Der schnell trocknende Pigmentfüller eignet sich u.a. zur Vorbereitung von deckend pigmentierten Lackierungen, für die Bearbeitung von Massivholz, Möbeln und Holzwerkstoffen sowie im Laden- und Messebau.

| News
Remmers GmbH
www.remmers.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Biesse / Prewi
Bild: Biesse / Prewi
Bearbeiten in einem Durchgang

Bearbeiten in einem Durchgang

Türhersteller haben ein tiefbohrendes Problem. Eine zeit- und kostenoptimierte Produktion erfordert den kompletten Bearbeitungsprozess in einem Durchgang, ohne Drehen des Werkstücks oder Eingreifen eines Bedieners. Für die Ausfräsungen des Schlosskastens bedeutet das eine große Herausforderung. Prewi hat diese angenommen und für Biesse, den Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen, ein robustes und präzises Aggregat erschaffen.

Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Im Januar 2021 haben Finsa aus Santiago de Compostela, Spanien, und der deutsche Maschinen- und Anlagenbauer Dieffenbacher die Verträge über die Lieferung von insgesamt vier Leimeinsparsystemen für die beiden Produktionslinien am Finsa-Standort in Nelas, Portugal, unterzeichnet.

Zwei Projet werden zur Reduzierung des Leimverbrauchs in der MDF-Produktion eingesetzt, während ein weiterer Projet und ein Evojet P in einer ganz speziellen Anlage für Leimeinsparungen sorgen sollen: Finsa produziert Platten mit einer Span-Mittelschicht, die auf beiden Seiten von MDF-Deckschichten umgeben ist.

Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

Um die Ökosystemleistungen der Wälder und die Rohstoffversorgung der Gesellschaft dauerhaft zu sichern, hat der Deutsche Holzwirtschaftsrat (DHWR) zum internationalen Tag des Waldes (21.3.2021) schnellere politische Maßnahmen für den Waldumbau gefordert. „Wir können uns eine romantische Sicht auf den Wald nicht mehr leisten und müssen alles dafür tun, dass der Wald klimastabil wird.

Anzeige