Ima Schelling

Maximilian Lehner wird neuer CFO

Seit sechs Jahren im Unternehmen und nun neuer CFO bei IMA Schelling: Maximilian Lehner.
Seit sechs Jahren im Unternehmen und nun neuer CFO bei IMA Schelling: Maximilian Lehner.Bild: IMA Schelling Deutschland GmbH

IMA Schelling regelt die Nachfolge im Management und gewährleistet somit eine stabile Weiterführung des inhabergeführten Unternehmens: Stefan Gritsch wird künftig in der Holding Gesellschaft Legro Group GmbH tätig sein, Maximilian Lehner übernimmt als CFO seinen Aufgabenbereich.

Stefan Gritsch war als geschäftsführender Gesellschafter 21 Jahre operativ im Unternehmen tätig und wird sich künftig auf strategische Aufgaben in der Holding Gesellschaft konzentrieren. So verantwortet er ab 2022 das Beteiligungsmanagement der in Vorarlberg ansässigen Legro Group GmbH. Als oberste Führungsholding hält sie signifikante Beteiligungen an diversen internationalen Industrieunternehmen, darunter auch die IMA Schelling Group GmbH. Gritschs Aufgabe wird künftig der Erwerb und Verkauf weiterer Beteiligungen sowie die strategische Steuerung der Tochtergesellschaften sein. „Ich könnte mir keinen besseren Nachfolger als Maximilian Lehner wünschen und bin mir sicher, dass er das Unternehmen fokussiert und engagiert weiter in Richtung Zukunft führen wird“, bestätigt der scheidende CFO Stefan Gritsch.

IMA Schelling Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.