Ausräumarbeiten für den Schlosskasten

Bearbeiten in einem Durchgang

Türhersteller haben ein tiefbohrendes Problem. Eine zeit- und kostenoptimierte Produktion erfordert den kompletten Bearbeitungsprozess in einem Durchgang, ohne Drehen des Werkstücks oder Eingreifen eines Bedieners. Für die Ausfräsungen des Schlosskastens bedeutet das eine große Herausforderung. Prewi hat diese angenommen und für Biesse, den Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen, ein robustes und präzises Aggregat erschaffen.
Detailansicht des zerlegten Aggregats von Prewi mit Explosionszeichnung
Detailansicht des zerlegten Aggregats von Prewi mit Explosionszeichnung – Bild: Biesse Deutschland GmbH / Prewi Schneidwerkzeuge GmbH

Das Herforder Unternehmen Prewi entwickelte für diese Aufgabe nach Vorgaben von Biesse einen komplett neuen Fräskopf. Gefordert war eine Sonderkonstruktion, die starken Bearbeitungskräften standhält, nur wenig Platz verbraucht und so wenig wie möglich wiegt. Im Idealfall decken Hochleistungsmaschinen für die optimierte Türen- und Möbelfabrikation sämtliche Produktionsanforderungen ab. Der Wechsel von einer Bearbeitung zur nächsten erfolgt automatisch. Speziell für Hersteller in diesem Segment bietet Biesse mit der Brema Vektor 15 eine CNC-gesteuerte vertikale 3-Achs-Durchlaufbohrmaschine zum sequentiellen Bohren, Nuten und Fräsen. Während des Fertigungsprozesses durchläuft das Werkstück die Maschine in senkrechter Position, sodass alle vier Kanten bearbeitbar sind. Ein Wenden der Platte entfällt, es bedarf keiner zusätzlichen Aggregate – normalerweise die Regel für die Ausfräsungen des Schlosskastens. Dafür führt der Revolverwerkzeugwechsler nicht nur die seitlichen Aufgaben aus, sondern auch die tiefen „Ausräumarbeiten“ an der Unterseite. Über einen langen Ausleger nimmt ein Bohrer oder Fräser diese Ausfräsungen von unten vor. Die feste Lagerung des Gehäuses für die Spannzangenaufnahme ER25 vermeidet dabei Schwingungen, ansonsten wären ungenaue Bohrungen die unerwünschte Folge. Erschwerend darf das Aggregat nicht breit bauen, da es zwischen den Transportrollen des X-Achsen Vorschubs hindurch seine Fräsarbeit verrichtet. Zusätzlich fordern die auftretenden Kräfte, die hohe Vorschubgeschwindigkeit und die starke Hebelwirkung das Material außerordentlich. Obwohl es sich um ein Standardprodukt handelt, muss das Aggregat für den Einsatz in der Brema Vektor 15 extremen Belastungen standhalten.

Spezialist für Werkzeugsysteme

Mit der Entwicklung wurde Prewi beauftragt, heute einer der weltweit führenden Anbieter für Spezialwerkzeuge und Systemlösungen im Bereich der Möbelbearbeitung. Das neu entwickelte, kompakte Aggregat nimmt ein Bohr- oder Fräswerkzeug auf, das präzise und zuverlässig mit bis zu 10.000U/min die gewünschten Arbeiten ausführt – angetrieben von einen Zahnriemen mit einer Drehzahlübersetzung von 1:1. Aufgrund seiner robusten, verkröpften Form und dem daraus resultierenden mittigen Spindelaustritt sind sehr tiefe Ausfräsungen mit maximaler Werkzeuglänge einfach durchzuführen. Andre Wulfkuhle vom Technischen Vertrieb der PREWI Mess- und Steuerungstechnik GmbH, beschreibt die Besonderheiten der Aufgabe: „Holz ist zwar weicher als Stahl, aber während der Produktion wirken extreme Kräfte auf das Aggregat ein. Wir kommen selber aus dem Werkzeugbereich, uns sind also die enormen Belastungen bekannt. Wir wussten, was zu tun ist und wählten dementsprechend das Material aus, gestalteten die Form und konstruierten aus den passenden Werkstoffen ein sehr massives und kompaktes Gehäuse. Da hat sich unsere jahrelange Erfahrung als Produzent von Schneidwerkzeugen und Bearbeitungsaggregaten ausgezahlt.“ Das technisch optimierte Design kompensiert die auftretenden Kräfte und führt zu einem hervorragenden thermischen Verhalten. Gleichzeitig gestattet es hohe Drehzahlen und eine lange Betriebsdauer. Auch der Maschinenproduzent zeigt sich äußerst zufrieden mit dem Ergebnis, wie Wulfkuhle berichtet: „Ganz egal ob gerade ein 200mm langer 14er Bohrer seine Arbeit verrichtet oder ein 16er Fräser mit einer Länge von 155mm aktiv ist, mit dem Prewi-Aggregat produziert die Brema so wie sie soll“.

www.biesse.com

www.prewi.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“

Schmalz wächst weiter

Schmalz wächst weiter

Fabulous 29: Seit Mitte Oktober 2022 ist die Schmalz-Familie nun an 29 Standorten vertreten.