Küchentrends

Fronten, Formen, Kanten, Oberflächen

Künftig werden Küche und Wohnraum weiter verschmelzen. Ein wichtiges Stilelement sind dabei Vitrinen und offene Regale. Bei den Oberflächen werden Unis und natürliche Holzdekore kombiniert.
Künftig werden Küche und Wohnraum weiter verschmelzen. Ein wichtiges Stilelement sind dabei Vitrinen und offene Regale. Bei den Oberflächen werden Unis und natürliche Holzdekore kombiniert. Bild: Rudolf Ostermann GmbH

Matte Unis im Mix mit lebendigem Holz

Für den modernen Landhausstil werden Oberflächen in Holz- oder Steinoptik bevorzugt mit matten Unis in Weiß, Grau oder Schwarz oder in sanften Beige- oder Brauntönen kombiniert. Wer viel Raum hat, platziert einen frei stehenden Küchenblock vor großflügelige Schrankfronten. Für besonders große Räume sind diese Küchenblöcke sogar in U-Form angesagt. Die Arbeitsplatten wirken mit einer Stärke von 60 – 70 oder mehr mm extrem massiv und werden häufig mit einem zusätzlichen Tisch- oder Thekenelement kombiniert. Um Gewicht zu reduzieren, sind bei der Arbeitsplatte Holzwerkstoffe das Produkt der Wahl. Für die Veredelung der Schmalfläche bietet Ostermann sein breites Sortiment an Uni- und Dekorkanten in jeder beliebigen Breite bis 100 mm an.

Neue Fronten. Neue Formen.

Neben glatten grifflosen Fronten erscheinen in Zukunft mehr Fronten in Sparren-, Dielen- oder Rahmenoptik. Hier können Tischler/Schreiner sich an einem breiten Sortiment an 3D-Fronten in der Ostermann Konfiguratorwelt bedienen. Hervorgehoben seien hier das Fräsmodell Typ M31, eine klassische Dielenfront, oder die Rahmenfronten M52 und M53. Anstelle einer geschlossenen Sockelleiste stehen die Küchenmöbel häufiger auf Kufen oder Möbelfüßen, was den Eindruck luftiger Modernität zusätzlich erhöht. Unter dem Suchbegriff „Möbelfüße“ werden im Ostermann Online-Shop attraktive Lösungen angezeigt.

Keine Küche ohne Vitrine

Ohne Vitrine geht in Zukunft nichts. Und das nicht nur an den Oberschränken. Auch an Unterschränken oder als vollflächige Schranktür werden schwarze Glasrahmentüren eingesetzt. Als Füllung dienen transparente Gläser in sanften Bronzefarben oder dunklem Grau. Wer Glastüren mit Aluminiumrahmen einbaufertig bestellen möchte, findet dazu eine breite Auswahl in der Ostermann-Konfiguratorwelt. Hier stehen auch die angesagten Möbelgläser zur Auswahl.

Beleuchtung: horizontal und vertikal

Schon lange ist lineare Beleuchtung ein Dauertrend im Küchenbau. Neu sind die Einbaupositionen. So findet man LED-Profile nicht mehr nur klassisch von oben nach unten leuchtend, sondern auch von unten nach oben leuchtend oder senkrecht als Eckprofil in der Rückwand. Wer den Trend umsetzen möchte, erhält bei Ostermann eine große Auswahl an Profilen, LED-Strips und Zubehör. Natürlich sind diese auch Smarthome-fähig. Viele Designs kann man online in der Ostermann Konfiguratorwelt einbaufertig bestellen.

Wieder mehr Griffe und Knöpfe

Neben grifflosen Fronten werden in Zukunft auch wieder mehr Griffleisten auf Maß, Griffe und Möbelknöpfe verbaut. Die Griffe sind dabei tendenziell eher dunkel. Längliche Modelle werden gerne mit gleichfarbigen Knöpfen kombiniert. Passend zum Landhausstil sieht man wieder mehr Einsetzgriffe. Die ganze Vielfalt der Grifflösungen findet man auf der Ostermann-Website unter dem Reiter „Gestaltung“.

Beschläge: Zugriff von mehreren Seiten

Offene Raumkonzepte und frei stehende Küchenblöcke erfordern funktionale Beschläge, die den Zugriff von verschiedenen Seiten ermöglichen. Hier sollte man daher künftig 3-dimensional denken. Auf der einen Seite ein Auszug, an der Kopfseite Schubkästen und auf der anderen Seite eine Drehtür – so wird die Küche zur Spielwiese für den kreativen Möbelbau. Auch hier lohnt sich ein Blick in den Ostermann Online-Shop, wo es die große Auswahl an Funktionsbeschlägen für den Küchenbau zu entdecken gilt.

Neue Spülen und Armaturen

Im Bereich der Spülen und Armaturen hat sich die Trendfarbe Schwarz durchgesetzt. Selbst Anbauteile wie Korbsiebe, Excenterbedienungen sowie Überlaufabdeckungen werden zukünftig farbgleich mit der Spüle und der Armatur angeboten. Smarte Armaturen, also Funktionsarmaturen, die warmes, gefiltertes oder sprudelndes Wasser liefern, sind „State of the Art“. Alle Trendfarben und Funktionsarmaturen findet man bei Ostermann im Online-Shop unter dem Reiter „Ausstattung“.

Regale. Regale. Regale.

Neben den Vitrinen dienen offene Regale als Stauraum und gleichzeitig als wohnliches Dekoelement. Neben klassischen Formen kommen Regale in Kistenoptik oder im Puzzle-Look daher. Man sieht sie mit abweichenden Symmetrien, Farben und Oberflächen. Der Profi denkt hier sofort an das P-System von Lamello, mit dem sich die Regalwände flexibel und stabil bauen lassen. Zu finden sind die Produkte im Bereich Konstruktion im Ostermann Online-Shop. Weiterhin aktuell sind auch offene Regale auf Basis von quadratischen Aluminiumrohren. Mit dem Regalsystemen Smartcube und Smartframe stehen dem Handwerk bei Ostermann auch hier alle Lösungen zur Verfügung, um diesen Trend handwerklich meisterhaft umzusetzen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige