Anzeige

Anzeige

Anzeige

| News
Lesedauer: 7 min
18. Oktober 2021
Küchentrends
Fronten, Formen, Kanten, Oberflächen
Künftig werden Küche und Wohnraum weiter verschmelzen. Ein wichtiges Stilelement sind dabei Vitrinen und offene Regale. Bei den Oberflächen werden Unis und natürliche Holzdekore kombiniert.
Künftig werden Küche und Wohnraum weiter verschmelzen. Ein wichtiges Stilelement sind dabei Vitrinen und offene Regale. Bei den Oberflächen werden Unis und natürliche Holzdekore kombiniert. Bild: Rudolf Ostermann GmbH

Matte Unis im Mix mit lebendigem Holz

Für den modernen Landhausstil werden Oberflächen in Holz- oder Steinoptik bevorzugt mit matten Unis in Weiß, Grau oder Schwarz oder in sanften Beige- oder Brauntönen kombiniert. Wer viel Raum hat, platziert einen frei stehenden Küchenblock vor großflügelige Schrankfronten. Für besonders große Räume sind diese Küchenblöcke sogar in U-Form angesagt. Die Arbeitsplatten wirken mit einer Stärke von 60 – 70 oder mehr mm extrem massiv und werden häufig mit einem zusätzlichen Tisch- oder Thekenelement kombiniert. Um Gewicht zu reduzieren, sind bei der Arbeitsplatte Holzwerkstoffe das Produkt der Wahl. Für die Veredelung der Schmalfläche bietet Ostermann sein breites Sortiment an Uni- und Dekorkanten in jeder beliebigen Breite bis 100 mm an.

Neue Fronten. Neue Formen.

Neben glatten grifflosen Fronten erscheinen in Zukunft mehr Fronten in Sparren-, Dielen- oder Rahmenoptik. Hier können Tischler/Schreiner sich an einem breiten Sortiment an 3D-Fronten in der Ostermann Konfiguratorwelt bedienen. Hervorgehoben seien hier das Fräsmodell Typ M31, eine klassische Dielenfront, oder die Rahmenfronten M52 und M53. Anstelle einer geschlossenen Sockelleiste stehen die Küchenmöbel häufiger auf Kufen oder Möbelfüßen, was den Eindruck luftiger Modernität zusätzlich erhöht. Unter dem Suchbegriff „Möbelfüße“ werden im Ostermann Online-Shop attraktive Lösungen angezeigt.

Keine Küche ohne Vitrine

Ohne Vitrine geht in Zukunft nichts. Und das nicht nur an den Oberschränken. Auch an Unterschränken oder als vollflächige Schranktür werden schwarze Glasrahmentüren eingesetzt. Als Füllung dienen transparente Gläser in sanften Bronzefarben oder dunklem Grau. Wer Glastüren mit Aluminiumrahmen einbaufertig bestellen möchte, findet dazu eine breite Auswahl in der Ostermann-Konfiguratorwelt. Hier stehen auch die angesagten Möbelgläser zur Auswahl.

Beleuchtung: horizontal und vertikal

Schon lange ist lineare Beleuchtung ein Dauertrend im Küchenbau. Neu sind die Einbaupositionen. So findet man LED-Profile nicht mehr nur klassisch von oben nach unten leuchtend, sondern auch von unten nach oben leuchtend oder senkrecht als Eckprofil in der Rückwand. Wer den Trend umsetzen möchte, erhält bei Ostermann eine große Auswahl an Profilen, LED-Strips und Zubehör. Natürlich sind diese auch Smarthome-fähig. Viele Designs kann man online in der Ostermann Konfiguratorwelt einbaufertig bestellen.

Wieder mehr Griffe und Knöpfe

Neben grifflosen Fronten werden in Zukunft auch wieder mehr Griffleisten auf Maß, Griffe und Möbelknöpfe verbaut. Die Griffe sind dabei tendenziell eher dunkel. Längliche Modelle werden gerne mit gleichfarbigen Knöpfen kombiniert. Passend zum Landhausstil sieht man wieder mehr Einsetzgriffe. Die ganze Vielfalt der Grifflösungen findet man auf der Ostermann-Website unter dem Reiter „Gestaltung“.

Beschläge: Zugriff von mehreren Seiten

Offene Raumkonzepte und frei stehende Küchenblöcke erfordern funktionale Beschläge, die den Zugriff von verschiedenen Seiten ermöglichen. Hier sollte man daher künftig 3-dimensional denken. Auf der einen Seite ein Auszug, an der Kopfseite Schubkästen und auf der anderen Seite eine Drehtür – so wird die Küche zur Spielwiese für den kreativen Möbelbau. Auch hier lohnt sich ein Blick in den Ostermann Online-Shop, wo es die große Auswahl an Funktionsbeschlägen für den Küchenbau zu entdecken gilt.

Neue Spülen und Armaturen

Im Bereich der Spülen und Armaturen hat sich die Trendfarbe Schwarz durchgesetzt. Selbst Anbauteile wie Korbsiebe, Excenterbedienungen sowie Überlaufabdeckungen werden zukünftig farbgleich mit der Spüle und der Armatur angeboten. Smarte Armaturen, also Funktionsarmaturen, die warmes, gefiltertes oder sprudelndes Wasser liefern, sind „State of the Art“. Alle Trendfarben und Funktionsarmaturen findet man bei Ostermann im Online-Shop unter dem Reiter „Ausstattung“.

Regale. Regale. Regale.

Neben den Vitrinen dienen offene Regale als Stauraum und gleichzeitig als wohnliches Dekoelement. Neben klassischen Formen kommen Regale in Kistenoptik oder im Puzzle-Look daher. Man sieht sie mit abweichenden Symmetrien, Farben und Oberflächen. Der Profi denkt hier sofort an das P-System von Lamello, mit dem sich die Regalwände flexibel und stabil bauen lassen. Zu finden sind die Produkte im Bereich Konstruktion im Ostermann Online-Shop. Weiterhin aktuell sind auch offene Regale auf Basis von quadratischen Aluminiumrohren. Mit dem Regalsystemen Smartcube und Smartframe stehen dem Handwerk bei Ostermann auch hier alle Lösungen zur Verfügung, um diesen Trend handwerklich meisterhaft umzusetzen.

| News
Rudolf Ostermann GmbH
http://www.ostermann.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Schiffer & Sams GmbH & Co KG
Bild: Schiffer & Sams GmbH & Co KG
Das Gesamtkonzept zählt

Das Gesamtkonzept zählt

Die Paul Ott GmbH im österreichischen Lambach hat sich zwar ganz und gar dem Thema Kantenleimen verschrieben. Aber jeder weiß dort, dass es nicht vorteilhaft ist, diesen Arbeitsschritt isoliert zu betrachten. Die eine Lösung zum Bekanten gibt es nicht. Wichtig ist das Gesamtkonzept und vor allem der hohe Anspruch an Qualität und Flexibilität. Für Einzelmaschinen ebenso wie für Komplettanlagen gilt: Losgröße 1 muss genauso realisierbar sein wie die serielle Fertigung im Mehrschichtbetrieb. Alles ist möglich bei Bekantungsanlagen: von kompakt bis hoch automatisiert.

Bild: Institut für Werkzeugmaschinen, Universität Stuttgart
Bild: Institut für Werkzeugmaschinen, Universität Stuttgart
Trends für die Holzbearbeitung 2021

Trends für die Holzbearbeitung 2021

Anlässlich zum Digitalevent Ligna.Innovation Network (Ligna.IN) wurde vom Institut für Werkzeugmaschinen (IfW) der Universität Stuttgart eine Marktübersicht über CNC-Bearbeitungszentren erstellt. Die Studie enthält neben den technischen Neuerungen und Entwicklungen ein mehrseitiges Tabellenwerk mit den wichtigsten technischen Daten der momentan am Markt angebotenen Maschinen. In Diagrammen und Tabellen werden die Ergebnisse der Datenerhebung graphisch dargestellt und Trends erörtert.

Bild: Homag Group
Bild: Homag Group
8. Runde 
für den Champion

8. Runde für den Champion

WoodWOP (seit 1991) ist die erste werkstückorientierte Programmierlösung in der Holzbranche. Vorlagen mit Basiskonturen, wie hier zu sehen, machen die Programmierung von neuen Werkstücken um einiges einfacher. - Bild: Homag Group Seit dem Start wird WoodWOP in...

Bild: Kündig GmbH
Bild: Kündig GmbH
Meister jeder Disziplin

Meister jeder Disziplin

Mit der Kündig Technic-Perform-6 ist praktisch jede Bearbeitung vollautomatisiert und mit Losgröße 1 möglich. - Bild: Kündig GmbH Neben Industrieanlagen und Sonderanwendungen sind es in den letzten Jahren vermehrt auch Tischlereien, die beim Schleifmaschinenhersteller...

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bearbeitungskonzepte 
für erfolgreiche 
Möbelproduktion

Bearbeitungskonzepte für erfolgreiche Möbelproduktion

Küchen und Möbel haben sich verstärkt vom Gebrauchs- und Funktionsgegenstand hin zu Lifestyle-Objekten entwickelt. Entsprechend nimmt der Qualitätsanspruch an Material, Verarbeitungsgüte, Gebrauchswert und Optik immer mehr zu. Für produzierende Betriebe ist die daraus resultierende wachsende Materialvielfalt mit anspruchsvollen Oberflächen, Beschichtungen und Strukturen im Wesentlichen ausschlaggebend für die hohen Anforderungen an die eingesetzten Produktionstechnologien in der Durchlauftechnik. Vor allem mit Blick auf die Bearbeitungskosten sehen sich Produzenten gezwungen, ihre Fertigungsprozesse flexibel und effizient zu gestalten. Innovative Prozesse und langlebige Werkzeuge erweisen sich dabei als Garant für eine erfolgreiche Möbelproduktion.

Bild: ROEQ
Bild: ROEQ
Gesteigerte Nutzlast und Hebefähigkeiten von autonomen mobilen Robotern: ROEQ präsentiert zwei neue Produkte

Gesteigerte Nutzlast und Hebefähigkeiten von autonomen mobilen Robotern: ROEQ präsentiert zwei neue Produkte

ROEQ, der weltweit führende Anbieter von mobilen Roboterausrüstungen (MRE), hat zwei neue Aufsatzmodule mit dazugehörigem Zubehör auf den Markt gebracht. Diese erhöhen die Nutzlast und die Hebefähigkeiten der autonomen mobilen Roboter (AMR) des Branchenführers Mobile Industrial Robots (MiR) wesentlich. Dank des neuen ROEQ TMS-C1500 kann der AMR MiR1350 erstmals Traglasten von bis zu 1500 kg transportieren.

Anzeige