Anzeige

Lesedauer: 8 min
13. September 2021
Universalaggregat mit Planetenkassette
„Große Vielfalt überzeugt“
Der Markt und die Wünsche der Kunden verändern sich. Klassisches, flächiges Schleifen von Oberflächen reicht heute längst nicht mehr aus. Gefragt sind dreidimensionale Oberflächen, die den Möbeln und Hölzern individuelle Eigenschaften verleihen. Neben dem altbewährten Schleifband werden vielseitig einsetzbar Besätze und Anwendungen gewünscht.
 Planeten mit Tellerbürsten für ein homogenes Bild dank 360° Schnittrichtung für perfekten 3D-Schliff: Planet- und Tellerdrehzahl sind unabhängig und stufenlos einstellbar.
Planeten mit Tellerbürsten für ein homogenes Bild dank 360° Schnittrichtung für perfekten 3D-Schliff: Planet- und Tellerdrehzahl sind unabhängig und stufenlos einstellbar.Bild: Homag Group

Ziemlich genau vor einem Jahr hat die Homag Group dafür die Planetenkassette präsentiert. Eine Besonderheit: Die Aufnahme in die Maschine folgt über das Universalaggregat. Die Kassette ist so konstruiert, dass ich schnell ein- und ausgewechselt werden kann. Sie ist ab der Baureihe W-300 bei den Sandteq-Schleifmaschinen einsatzbereit. Individuelle Oberflächen und dreidimensionale Schleifbilder können seitdem problemlos erzeugt werden.

Zwei Anwender der ersten Stunde haben im Rahmen eines kleinen Interviews ein Feedback gegeben. Rede und Antwort standen Frederik Maschmeier, Geschäftsführer bei Siebe & Breder Holztechnik und sein Abteilungsleiter Hartmut Buchholz. Sie kommen aus Hüllhorst und sind somit im Herzen der deutschen Küchenmöbelindustrie angesiedelt.

Zweiter im Bunde ist die Firma WS Systeme für Möbel und Objekt aus Kirchdorf in Niederbayern. Sie sind vorwiegend im Möbelbau sowie Objekt- und Innenausbau tätig. Hier hat Sebastian Schrembs Auskunft gegeben.

Was produzieren Sie?

Siebe & Breder: Wir sind ein Zulieferer für die Küchenmöbelindustrie. Die Hauptprodukte, die wir herstellen oder verarbeiten, sind Spanplatten mit Dünnschicht- und Starkschichtfurnier. Einen 10%-Anteil bilden auch massive Rahmentüren.

WS Systeme: Wir sind im Objekt- und Innenausbau, aber auch im Möbelbau tätig. Wir produzieren Küchen und Theken, aber auch Wandverkleidungen, Raumtrenner und Büroeinrichtungen. Der Massivholzanteil liegt bei ungefähr 15%.

 Massive Rahmentüren werden bei Siebe & Breder Holztechnik mit der Planetenkassette final veredelt.
Massive Rahmentüren werden bei Siebe & Breder Holztechnik mit der Planetenkassette final veredelt. Bild: Homag Group

Was hat Sie ermutigt, als einer der ersten Kunden diese Maschine in Betrieb zu nehmen und zu testen?

Siebe & Breder: Die Aussicht auf eine deutliche Arbeitserleichterung und Verschlankung der Prozesse hat uns überzeugt. Weiterhin hatten wir sehr gute Erfahrungen mit einer Bütfering-Schleifmaschine. (Anm. d. Red.: Die fast 70-jährige Erfahrung der Firma Bütfering ist in die Maschinen von Homag vollumfänglich integriert worden.)

WS Systeme: Uns hat es gereizt, bei der Entwicklung mit zu helfen und diese zu begleiten. Die Chance zu haben, Verbesserungen in ein Produkt mit einfließen zu lassen.

Wie haben Sie vorher gearbeitet? Was hat sich verändert?

Siebe & Breder: Vorher haben wir klassisch händisch mit Schleifklotz die Kanten geschliffen. Gerade dabei unterstützt das Planetenaggregat und verschlankt unsere Prozesse. Auch durch das vorhandene Bürstenaggregat können wir Effekte auf Platten erzeugen, die vorher nicht möglich waren.

WS Systeme: Durch die zweite Schleifmaschine verschlanken sich bei uns die Abläufe deutlich. Der Transport von Werkstücken oder Teilen fällt weg. Dies ist ein Zugewinn von Zeit.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Homag GmbH
http://www.homag.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Eaton
Bild: Eaton
Erfolgreich automatisiert

Erfolgreich automatisiert

Überlastete Antriebsmotoren, verschleißbehaftete Bauteile und eine aufwändige Ursachensuche bei Störungen – nach über zwanzig Jahren im Dauerbetrieb benötigte die Rundholzmanipulationsanlage der österreichischen Firma Wertholz dringend ein Upgrade. Elektrotechnik Gallob setzte dafür auf Automatisierungstechnik von Eaton und konnte so die Bedienung der Anlage vereinfachen, die Implementierung neuer Funktionen wesentlich leichter ermöglichen und die Anzahl der Ausfälle massiv reduzieren.

Bild: Hans Weber Maschinenfabrik GmbH
Bild: Hans Weber Maschinenfabrik GmbH
Jede Tür ein Unikat

Jede Tür ein Unikat

Die RWD Schlatter AG setzt bei der Fertigung ihrer Türen auf die Schleiftechnik der Hans Weber Maschinenfabrik. Jedes einzelne Produkt, das durch die Anlage läuft, hat andere Abmessungen. Die Bearbeitungsmaschinen müssen sich daher bei jedem Werkstück neu einstellen und anpassen – eine Herausforderung, die Weber unter anderem mit Hilfe einer schnellen Höhenverstellung gemeistert hat.

Bild: CoreTigo
Bild: CoreTigo
Automatisiert von der Platte zur Küche

Automatisiert von der Platte zur Küche

Von der Holzplatte zur fertigen Küche. Die Prozesse in der vollautomatisierten Möbelherstellung sind vielfältig und sehr komplex. Beeindruckend sind präzise Platten-Zuschnitte mit fliegenden Sägen, Klebe-, Laminier-, Lackier- oder Montageprozesse, die Verpackung der fertigen Produkte und ihre Lagerung in vollautomatisierten Großlagern. Ein Aspekt ist bei allen Prozessen offensichtlich: es sind komplexe, hochschnelle Bewegungen, mit denen ein Werkstück bearbeitet und schließlich für den sicheren Transport vorbereitet wird. Transfer-, Roboter- und Handlings-Systeme sind der Kern einer modernen Fabrikationsanlage. Diese Systeme sind mit modernsten Sensoren und Aktoren ausgestattet, um die Anforderungen an eine adaptive Fertigung zu erfüllen. IO-Link sowie IO-Link Wireless zeigen hier ihre Stärken.

Anzeige

Anzeige