Bearbeitungszentren

According to Wood

Bild: SCM Group SPA

SCM ändert die Strategie bei der Bearbeitung von Türen, Fenstern, Treppen und Massivholzelementen. Im Mittelpunkt der neuen Modelle Accord 500 und Accord 600 sowie des Upgrades der Morbidelli M200 steht die Anforderung des Kunden nach kürzeren Rüst- und Fertigungszeiten bei gleichzeitig steigenden Produktivitätsvolumen ohne jegliche Abstriche bei der Bearbeitungsqualität.

According to wood: Hinter dem Leitspruch von SCM für die Markteinführung ihrer neuen Baureihe der Bearbeitungszentren für Massivholz stehen die umfassende Bedeutung und der Wert eines Projekts, das die Tür zu einer neuen Ära in der Bearbeitung von Türen, Fenstern, Treppen und weitere Massivholzbearbeitungen ganz weit aufstößt.

According to wood (Je nach Holz) umschreibt die Zielsetzung des Unternehmens SCM, als Anbieter für eine große Vielfalt an technologischen Lösungen mit höherer Effizienz und Performance anzutreten. Bei diesen Lösungen steht der Grundsatz ‚designed by wood‘ im Mittelpunkt. Sie verfügen über technische Eigenschaften und Leistungen, mit denen die Herausforderungen des Marktes vollständig gemeistert werden können.

Gleichzeitig verweist das Motto According auf die Accord-Baureihe und damit auf die langjährige Erfolgsgeschichte und das Know-how der gleichnamigen Bearbeitungszentren für das Bohren und Fräsen von Massivholz, die seit 15 Jahren eine Referenz in der Branche darstellt. Diese Baureihe wird nun ebenfalls erweitert und überarbeitet und präsentiert sich mit einer völlig neuen, strategischen Perspektive, um sich den derzeitigen Anforderungen der Kunden nach kürzeren Rüstzeiten und einer Beschleunigung und Optimierung der Produktionsprozesse bei gleichzeitig hoher Qualität anzupassen.

Die Zeiten sind der Schlüsselfaktor für die Revolution der Bearbeitungszentren aus dem Hause SCM. Alle technischen Eigenschaften sind darauf ausgelegt, die Zeiten in den für jeden Hersteller der Branche kritischsten Phasen zu verkürzen: von der Programmierung bis zur Einrichtung der Maschine, vom Bearbeitungsprozess bis zur Wartung. „Wir wollten den Kunden, die bei der Bearbeitung von Massivholz mit immer komplexeren Problemen konfrontiert werden, eine kompetente Antwort mit passgenauen Lösungen für jede spezifische Anforderung bieten. Diese neuen Technologien vereinfachen die tägliche Arbeit der Bediener erheblich, sorgen für eine höhere Effizienz und gewährleisten auf diese Weise eine bessere Kapitalrendite,“ betont Bruno Di Napoli, Business Unit Manager für die Bearbeitungszentren SCM.

Die neuen Beabeitungszentren

SCM erhöht die Produktivität im Vergleich zu den Marktstandards um 30%. Dies wird mit dem Gantry-Aufbau mit geschlossenem Rahmen möglich, der in Weiterführung des Projekts Accord auch bei maximalen Vorschubgeschwindigkeiten und den anspruchsvollsten Bearbeitungen eine umfassende Robustheit und Präzision gewährleistet.

Auch die Fräsgeschwindigkeit wurde weiter erhöht und liegt nun bei über 15m pro Minute. Möglich wurde dies mit dem neuen 5-Achs-Arbeitsaggregat KPX mit 17kW, mit dem selbst komplexeste Bearbeitungen schnell und präzise durchgeführt werden können.

Auch die Zeiten des Produktionszyklus‘ werden mit dem exklusiven, noch flexibleren und kompakteren Aggregat BRC-S für alle Säge-, Fräs- und Bohrarbeiten, die für Fensterkomponenten typisch sind, reduziert.

Eine weitere wichtige Neuheit sind die mehr als 100 Werkzeuge, die in Kombination mit dem neuen Magazin Caddy 35 stets griff- und schnell einsatzbereit sind. Dieser Werkzeugwechsler stellt sowohl in Bezug auf die Kapazität als auch auf die Struktur eine innovative Lösung dar, da es in das Bearbeitungszentrum integriert ist, ohne dabei den Platzbedarf der Maschine zu vergrößern.

Die Werkzeugverwaltung wird durch die neue, in die Suite Maestro von SCM integrierte Software Maestro Power TMS weiter optimiert und vereinfacht. Mit diesem Programm für die Maximierung der Werkzeugkapazität und die Optimierung des Programmiervorgangs verschwendet der Bediener künftig weder Zeit noch Energie mit der Suche nach dem optimal geeigneten Werkzeug: Die Software optimiert alle Abläufe und zeigt die Position des Werkzeugs im Magazin an. Im Ergebnis verkürzen sich auch dadurch die Bearbeitungszeiten enorm.

Die Sauberkeit der Umgebung ist ein weiteres entscheidendes Thema bei der Bearbeitung von Massivholz. SCM hat mit der Entwicklung eines neuen Späneförderer, der je nach Bearbeitungsprogramm automatisch positioniert wird, um unter allen Bedingungen eine maximale Absaug-Performance bereitzustellen, auch für dieses Problem eine Lösung gefunden.

Produktpalette für unterschiedliche Anforderungen

Das Projekt According to Wood kommt mit einer Produktpalette auf den Markt, die die unterschiedlichen Produktionsanforderungen komplett abdeckt.

Accord 500 verbindet Tradition, Einfachheit und Kompaktheit, ohne dabei auf High-Tech zu verzichten: Das neue Arbeitsaggregat mit fünf Achsen und 17kW stellt die gesamte Leistung in den Dienst des Holzes und bietet die Möglichkeit einer Konfiguration Pro-Space ohne Umzäunungsschutz für Standorte mit nicht allzu großem Platzangebot.

Accord 600 präsentiert die Konstruktionslösung, die keinerlei Kompromisse bei der Leistung eingeht: für die Reduzierung der Produktionszeiten auf ein Minimum in allen Anwendungsbereichen verfügt sie über ein brandneues leistungsstarkes Arbeitsaggregat, das mit nicht weniger als drei unabhängigen Einheiten ausgestattet ist.

Die Elektrospindeln mit vier Achsen und JQX mit fünf Achsen bzw. mit jeweils 21 und 13,5kW gestattet mit den unabhängigen On-Board-Magazinen einen Werkzeugwechsel im laufenden Betrieb auch während der Bearbeitung durch das unabhängige Front-Aggregat, je nach Anforderung mit BRC-S oder Bohrkopf.

Auch bei diesem Konzept kommt die Zeitersparnis, der übergeordnete Leitgedanke der gesamten Baureihe, zum Tragen.

Upgrade des Bearbeitungszentrums

Die Baureihe Morbidelli M200, die weltweit als Referenz für CNC-Bearbeitungszentren gilt, bestätigt die technischen Eigenschaften, die der Markt sehr stark schätzt: eine solide Struktur, den Werkstückdurchlass von 250mm, das Prisma KT Aggregat mit fünf Achsen und den automatischen Rüsttisch FlexMatic: Lösungen, die nicht nur alle Arten der Plattenbearbeitung, sondern auch die Bearbeitungen für Massivholz problemlos bewältigen.

Auch dieses Bearbeitungszentrum präsentiert sich mit neuen Leistungen, die besonders für die Produktion von Fensterelementen ideal sind.

Verringerung der Zykluszeiten mit dem Tisch FlexMatic, der durch seine gleichzeitig stattfindenden Bewegungen mit der Steuerung über die Software Maestro CNC von SCM noch umfassendere Flexibilität bietet.

Darüber hinaus wurde das Werkstückhaltesystem durch den speziell für die Bearbeitung von Fensterelementen konzipierten Spanner Multigrip noch effizienter gestaltet. Damit können die Werkstücke nun schnell extrem präzise und sicher positioniert und eingespannt werden.

Wichtige Neuigkeiten gibt es auch für das Arbeitsaggregat JQX. Mit dem eigens entwickelten, innovativen Späneförderer kann maximale Sauberkeit auch bei hohen Spanabnahmen gewährleistet werden. Die numerische Steuerung sorgt nicht nur für eine Rotationsbewegung, die der jeweiligen Bearbeitung folgt, sondern auch für einen vertikalen Verfahrweg: Auf diese Weise wird der Förderer stets direkt vor dem Spänestrahl positioniert und kann diesen optimal aufnehmen.

Eine Bestätigung für die Fokussierung auf den Bereich Fenster und Türen stellt auch das neue Arbeitsaggregat BRC-S auf der Morbidelli M200 dar. Damit können horizontale Sägeschnitte, Bohrungen und Fräsbearbeitungen in kürzester Zeit ausgeführt werden, während die Spindel mit fünf Achsen lediglich die Hauptbearbeitungen des Profilierens und Zapfenschneidens übernimmt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige