Strukturierbürsten

Designoberfläche für Massiv- und Furnierholz

So einzigartig wie jedes Werkstück, so einzigartig ist auch die natürliche Holzmaserung. Eine Strukturoberfläche, wie sie mit Strukturierbürsten erzeugt wird, erhöht den natürlichen Wohlfühlfaktor und ist deshalb so beliebt wie kaum ein anderes Gestaltungsmerkmal im Innen- und Außenbereich.
 Passgenaue Strukturtiefe selbst bei leichten Furnieren
Passgenaue Strukturtiefe selbst bei leichten Furnieren – Bild: Arminius Schleifmittel GmbH

Die Bearbeitung von Holz- und Furnieroberflächen erweitert die Freiheiten bei der Gestaltung einzelner Projekte. Im Objekt- und Innenausbau werden nicht nur unterschiedliche Komponenten zusammengefügt – mit einer strukturierten Oberfläche bilden sie zudem einen besonderen Blickfang.

Der Werkzeugbauer Arminius aus Ostwestfalen-Lippe fertigt Strukturierbürsten für den Einsatz auf stationären Maschinen. Die Besonderheit des Bürstensystems ist der flexible Einsatz für beliebige Strukturelemente.

Vielzahl an Designmöglichkeiten

Um das fertige Strukturergebnis mit dem ersten Maschinendurchlauf bereits abzuschließen, hat Arminius ein Bürstensystem mit Wechselelementen konzipiert. Es besteht aus einem festen Grundkörper und austauschbaren Einsätzen. Damit kann der Anwender auf jedes Projekt mit nur einem Bürsten-Grundkörper eingehen. Je nach Holzart und Wechselbestückung der Bürsteneinsätze lassen sich eine Vielzahl von Strukturvariationen verwirklichen.

Die einfache und schnelle Kombination der einzelnen Strukturelemente spart dem Nutzer viel Zeit und lässt Spielraum für spontane Designänderungen.

 Durch das Einmischen von Kunststoffborsten werden hervortretende Holzfasern direkt entfernt. Das ist ideal für die Bearbeitung von Eiche und Buche.
Durch das Einmischen von Kunststoffborsten werden hervortretende Holzfasern direkt entfernt. Das ist ideal für die Bearbeitung von Eiche und Buche. – Bild: Arminius Schleifmittel GmbH

Implementierter Brandschutz

Die offene Auslegung der Arminius Bürste gewährleistet eine nahezu restlose Span- und Staubabsaugung am Werkstück und an der Bürste. Der selbstkühlende Effekt ergibt sich aus der Kühlrippen-Bauweise der einzeln angeordneten Borsten. Selbst im Dauerbetrieb weist die Bürste keine Wärmentwicklung an der Motorspindel auf. Das schont nicht nur die Maschine, sondern steigert auch die Standzeit der Borsten, die sich durch die kühlende Funktion fast verdoppelt.

Ressourcenschonend

Durch den zweiteiligen Aufbau wird der Verbrauch auf ein Minimum reduziert. Das ressourcenschonende Bürstensystem von Arminius reduziert nicht nur die Lagerkosten, sondern erzielt auch eine Ersparnis bei der Werkzeugbeschaffung. Der Hersteller liefert auf Kundenwunsch und verzichtet bewusst auf vorbestimmte Verpackungsgrößen.

Duales System

Hinzu kommt noch ein weiteres, unschlagbares Feature: Der Grundkörper ist sowohl mit Bürsteneinsätzen zum Strukturieren als auch mit Lamellen zum Schleifen nutzbar. So ermöglicht derselbe Grundkörper zwei verschiedene Anwendungen und ist zudem durch seine massive Bauweise über Jahrzehnte einsetzbar. Arminius erweitert kontinuierlich sein Sortimentsspektrum, um sämtliche Anforderungen der Anwender zu bedienen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.