Späneabsauganlage

Immer die richtige Luftmenge

Eine Sepas-Späneabsauganlage mit einer Gesamtleistung von 40.000m³/h montierte Scheuch Ligno beim Holz-Experten O.LUX in Roth in Mittelfranken. Die Anlage des österreichischen Lufttechnik-Spezialisten spart Energie, ist durch das Einrohrsystem völlig flexibel und sorgt auch für ein optisch sauberes Erscheinungsbild der Produktionshalle.
 Durch das Einrohrsystem ist die Sepas-Späneabsauganlage besonders flexibel.
Durch das Einrohrsystem ist die Sepas-Späneabsauganlage besonders flexibel.Bild: Scheuch Ligno GmbH

Mit der Absauganlage werden bei O.LUX eine neue CNC-Maschine, eine große Breitbandschleifmaschine, zwei Hobelmaschinen und klassische Schreinermaschinen abgesaugt. Installiert wurde mit der Absaugung auch eine neue Funkenlöschanlage. Das Silo des Unternehmens wurde ebenfalls saniert und von Scheuch Ligno neu ausgerüstet. Alle Arbeiten wurden während des laufenden Betriebs durchgeführt.

Auch Arbeitsabläufe wurden optimiert

 Die Sepas-Späneabsauganlage mit einer Gesamtleistung von 40.000m³/h spart dem Unternehmen Energie. Auf dem 25 Meter hohen Spänebunker wurde von Scheuch Ligno ein Zyklon montiert.
Die Sepas-Späneabsauganlage mit einer Gesamtleistung von 40.000m³/h spart dem Unternehmen Energie. Auf dem 25 Meter hohen Spänebunker wurde von Scheuch Ligno ein Zyklon montiert. Bild: Scheuch LIigno GmbH

„Die Energieersparnis war für uns das wichtigste Thema“, berichtet Alfred Deyerler, Leiter der Abteilung Treppenbau und für die gesamte Instandhaltung sowie für allgemeine Investitionen verantwortlich. „Wir wollten im Zuge der Umsetzung dieses Projekts aber auch die Arbeitsabläufe optimieren. Diese haben sich im letzten Jahrzehnt stark verändert. Wir haben die Maschinen jetzt so gestellt, dass die Arbeitsabläufe auch dem entsprechen, was wir herstellen.“

„Optisch eine klare Verbesserung für uns“

Vor der Montage der neuen Absauganlage waren alle Maschinen an eigene Absaugungen angehängt. „Entsprechend voll war die Decke mit Rohren. Jetzt haben wir einen einzigen Hauptstrang, an dem alle Maschinen angeschlossen sind. Alles sieht dadurch lichter und aufgeräumter auf. Die Werkstatt ist ein Vorzeigeprojekt geworden“, betont Alfred Deyerler. Auch das Silo wurde von Scheuch Ligno auf Vordermann gebracht. „Unser Spänebunker ist 25 Meter hoch, der ist weithin sichtbar. Davor hatten wir eine in die Jahre gekommene Anlage ganz oben auf dem Bunker, jetzt einen sehr schönen Zyklon. Auch das war optisch eine klare Verbesserung für uns.“

„Mit dem gesamten Paket sehr zufrieden“

Positiv blickt Alfred Deyerler auch auf die Zusammenarbeit mit Scheuch Ligno zurück: „Von der Beratung über die Abwicklung bis hin zur nachträglichen Betreuung. Alles hat sehr gut funktioniert. Wir waren mit dem gesamten Paket sehr zufrieden.“

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.