Deutlicher Rückgang des Weltmarktes für Lack und Farben

Bild: CHEM Research GmbH

Die Top 11 der globalen Lack- und Farbenunternehmen verzeichnen im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatzrückgang von -10% zum Vorjahr. Unternehmen mit einem hohen Anteil an Bautenfarben schneiden umsatz- und ergebnisbezogen besser ab als Unternehmen mit einem Fokus auf Industrielacke. Das Marktforschungsunternehmen Chem Research hat eine Studie zur Entwicklung des globalen Marktes für Lacke und Farben im ersten Halbjahr 2020 veröffentlicht. In diesem Zusammenhang wurden die Top 11 globalen Unternehmen der Branche, die rund 50% dieses Marktes darstellen, detailliert analysiert. Die Halbjahresergebnisse zeigen einen weltweiten Marktrückgang von rund -9% im Wert (€), während die Top 11-Unternehmen mehr als -10% umsatzbezogen verlieren. Die stabilisierende Wirkung der Nachfrage für Bautenfarben kompensierte zum Teil die dramatischen Volumenverluste im industriellen Lackierbereich. In vielen Teilen der Welt wurden die Aktivitäten im Bereich Neubau und Renovierung – hier insbesondere die Heimwerkeraktivitäten – trotz der im zweiten Quartal 2020 verhängten pandemiebedingten Einschränkungen fortgesetzt. Ab Juni 2020 zeigte das verarbeitende Gewerbe Anzeichen einer Erholung. Zeitpunkt und Ausmaß der Erholung variieren jedoch deutlich je nach Region und Branche der produzierten Güter. Die unterschiedliche Entwicklung der Bautenfarben und Industrielacke hat zu einer Verschiebung der Marktanteile und der Portfoliozusammensetzung geführt. Die Bautenfarben haben im ersten Halbjahr 2020 gegenüber 2019 ihren Portfolioanteil um fast +4% auf Kosten der Industrielacke ausbauen können. Die detaillierte Untersuchung der Umsätze der Top 11-Hersteller im Halbjahr 2020 zeigt ähnliche Entwicklungen. Der Halbjahresumsatz der elf Unternehmen lag im Halbjahr 2020 rund -10% unter dem des ersten Halbjahres 2019. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Umsatz der Unternehmen im ersten Quartal um -2% und im zweiten Quartal 2020 um -17%. Die vollständigen Ergebnisse dieser Chem Research-Studie werden unter dem Titel ‚The TOP 11 Global Paint and Coating Producers, a Benchmarking Study‘ veröffentlicht.

CHEM Research GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Bild: Reiss Büromöbel GmbH
Bild: Reiss Büromöbel GmbH
Solide Prozesse für solide Büromöbel

Solide Prozesse für solide Büromöbel

Das 1882 von Robert Reiss gegründete Industrieunternehmen konnte sich mit dem Reiss-Brett, der Reiss-Zwecke und den Reiss-Rechenschiebern im Bewusstsein der Menschen verankern. Heute verbindet Reiss Büromöbel noch immer Technologie und Handwerk, um kundenindividuelle Büromöbel herzustellen. Im neu errichteten Werk sorgen Maschinenvernetzung und Datenintegration für einen sicheren Stand beim digitalen Wandel.

Bild: FingerHaus/BETH
Bild: FingerHaus/BETH
Roboter maßschneidern Holzbauelemente

Roboter maßschneidern Holzbauelemente

Roboter bringen Werkstoffe auf Bauelemente auf, sortieren und befestigen sie. Sie nehmen ihren menschlichen Kolleginnen und Kollegen monotone, körperlich belastende Aufgaben wie das Hantieren mit schweren, sperrigen Bauelementen ab – und das mit höchster Präzision und Wiederholgenauigkeit. Die Automatisierung unliebsamer Arbeitsschritte macht den Arbeitsplatz für die Mitarbeitenden attraktiver. Insbesondere in der Fertighausbranche ermöglichen Roboter, Häuser mit einer großen Varianz schnell, kosteneffizient und exakt zu realisieren.

Bild: Weinig Vertrieb und Service GmbH & Co. KG
Bild: Weinig Vertrieb und Service GmbH & Co. KG
„Maschinen in Echtzeit steuern und noch viel mehr“

„Maschinen in Echtzeit steuern und noch viel mehr“

Die in der HOB-Ausgabe 10/21 vorgestellte Weinig App Suite spricht alle Unternehmen aus der Holzbearbeitung an. Die Control Suite richtet sich vor allem an größere Unternehmen und insbesondere Anlagenbetreiber, die mindestens zwei Maschinen in einer Fertigungslinie betreiben. „Bei einem Schreiner mit nur einer Maschine macht sie wenig Sinn. Sie zeigt den Live-Zustand der Maschinen und spielt ihre Vorteile bei der Steuerung sowie Automatisierung einer Anlage aus“, sagt Florian Fluhrer im Gespräch mit der HOB-Redaktion. Er ist Portfoliomanager Digital Solutions und zuständig für die digitalen Lösungen, wie die mobile App Suite oder die Leitrechnertechnologie Weinig Control Suite.

Anzeige

Anzeige

Anzeige