Anzeige

| News
Lesedauer: 3 min
11. Juni 2021
Umsatzrekord bei Farben und Lacken
Deutschland pinselt
Marktentwicklung Farben und Lacke total in Deutschland | Herstellerumsatz in Mio.€
Marktentwicklung Farben und Lacke total in Deutschland | Herstellerumsatz in Mio.€Bild: Branchenradar.com Marktanalyse GmbH

Der Markt für Farben und Lacke wuchs in Deutschland im Jahr 2020 substanziell. In privaten Haushalten wurde so viel renoviert wie schon lange nicht, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Farben und Lacken des Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse.

Deutschland pinselte im vergangenen Jahr kräftig gegen Corona an. Denn der Markt für Bautenlacke, Holzschutzmittel und Lasuren sowie Wandfarben kletterte auf ein neues Allzeithoch. Laut aktuellem Branchenradar Farben und Lacke in Deutschland wuchsen die Herstellererlöse im Jahr 2020 um 8,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt rund 2Mrd.€. Bei Wandfarben betrug das Erlösplus 6,7 Prozent gegenüber Vorjahr, bei Bautenlacken 7,4 Prozent und der Umsatz mit Holzschutzmitteln und Lasuren erhöhte sich sogar um mehr als ein Viertel. Mancherorts hätte man noch mehr verkaufen können, wenn nicht die Produktionskapazitäten bereits voll ausgelastet gewesen wären.

Angeschoben wurde der Markt zweifellos nicht zuletzt durch Ausgangs- und Reisebeschränkungen sowie die verstärkte Nutzung von Kurzarbeit und Homeoffice, beschäftigten sich doch dadurch wieder mehr Haushalte als in den Jahren davor mit dem Zustand ihrer Wohnung oder ihres Eigenheims. Und mancherorts fiel dabei offenbar auf, dass der Renovierungsbedarf bereits augenscheinlich war. Folglich griff man – auch in Mangel an Freizeitalternativen – zum Pinsel und brachte Gartenzaun und Dachrinne, Terrassendielen und Gartenhütte sowie die Innenwände der Wohnung wieder in Form. Damit hat auch der Heimwerkermarkt, den in den letzten Jahren viele schon am Boden liegen sahen, wieder ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben. Denn, dass die Renovierungen zu großen Teilen im DIY erfolgten, zeigt ein Blick auf die Performance der Vertriebskanäle. Während der Umsatz der Hersteller im Vergleich zu 2019 mit Baumärkten um annähernd 13 Prozent wuchs, gab es mit dem Farbenfachhandel und im Direktvertrieb lediglich ein Plus von fünf Prozent gegenüber Vorjahr. Alles in allem erhöhte sich auch einzig der Umsatz mit dem Wohnungsmarkt, während das Geschäft im Nicht-Wohnbau auf Vorjahresniveau stagnierte.

Der Ausblick bis 2022 ist vor allem von steigenden Preisen geprägt. Branchenradar.com Marktanalyse rechnet abhängig von der Warengruppe mit einem Preisauftrieb zwischen drei und sechs Prozent pro Jahr. Nachfrageseitig ist hingegen mit einer Konsolidierung des Marktes mehr oder weniger deutlich unter dem Marktvolumen aus 2020 zu rechnen. Aufgrund der deutlich anziehenden Preise sollte der Marktumsatz im laufenden Jahr alles in allem trotzdem nur moderat sinken und im kommenden Jahr wieder signifikant wachsen.

| News
Branchenradar.com Marktanalyse GmbH
www.branchenradar.com

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Eaton
Bild: Eaton
Erfolgreich automatisiert

Erfolgreich automatisiert

Überlastete Antriebsmotoren, verschleißbehaftete Bauteile und eine aufwändige Ursachensuche bei Störungen – nach über zwanzig Jahren im Dauerbetrieb benötigte die Rundholzmanipulationsanlage der österreichischen Firma Wertholz dringend ein Upgrade. Elektrotechnik Gallob setzte dafür auf Automatisierungstechnik von Eaton und konnte so die Bedienung der Anlage vereinfachen, die Implementierung neuer Funktionen wesentlich leichter ermöglichen und die Anzahl der Ausfälle massiv reduzieren.

Bild: Hans Weber Maschinenfabrik GmbH
Bild: Hans Weber Maschinenfabrik GmbH
Jede Tür ein Unikat

Jede Tür ein Unikat

Die RWD Schlatter AG setzt bei der Fertigung ihrer Türen auf die Schleiftechnik der Hans Weber Maschinenfabrik. Jedes einzelne Produkt, das durch die Anlage läuft, hat andere Abmessungen. Die Bearbeitungsmaschinen müssen sich daher bei jedem Werkstück neu einstellen und anpassen – eine Herausforderung, die Weber unter anderem mit Hilfe einer schnellen Höhenverstellung gemeistert hat.

Bild: CoreTigo
Bild: CoreTigo
Automatisiert von der Platte zur Küche

Automatisiert von der Platte zur Küche

Von der Holzplatte zur fertigen Küche. Die Prozesse in der vollautomatisierten Möbelherstellung sind vielfältig und sehr komplex. Beeindruckend sind präzise Platten-Zuschnitte mit fliegenden Sägen, Klebe-, Laminier-, Lackier- oder Montageprozesse, die Verpackung der fertigen Produkte und ihre Lagerung in vollautomatisierten Großlagern. Ein Aspekt ist bei allen Prozessen offensichtlich: es sind komplexe, hochschnelle Bewegungen, mit denen ein Werkstück bearbeitet und schließlich für den sicheren Transport vorbereitet wird. Transfer-, Roboter- und Handlings-Systeme sind der Kern einer modernen Fabrikationsanlage. Diese Systeme sind mit modernsten Sensoren und Aktoren ausgestattet, um die Anforderungen an eine adaptive Fertigung zu erfüllen. IO-Link sowie IO-Link Wireless zeigen hier ihre Stärken.

Bild: Homag Group
Bild: Homag Group
„Große Vielfalt überzeugt“

„Große Vielfalt überzeugt“

Der Markt und die Wünsche der Kunden verändern sich. Klassisches, flächiges Schleifen von Oberflächen reicht heute längst nicht mehr aus. Gefragt sind dreidimensionale Oberflächen, die den Möbeln und Hölzern individuelle Eigenschaften verleihen. Neben dem altbewährten Schleifband werden vielseitig einsetzbar Besätze und Anwendungen gewünscht.

Anzeige

Anzeige