Patentpartnerschaft für Digitaldruck

I4F, eine Unternehmensgruppe, die Patente und Technologien für die Fußbodenindustrie bereit stellt, veröffentlichte heute, dass sie in eine Patentpartnerschaft mit der Hymmen GmbH Maschinen- und Anlagenbau, einem auf Fußböden spezialisierten international führenden Anbieter von digitalen Drucksystemen, eingetreten ist.

Diese neue strategische Partnerschaft gibt I4F exklusive Lizenzrechte für alle Digitaldruckpatente und -technologien für die Fußbodenproduktion von Hymmen. Sie schließt Hymmens prämierte Digital-Lacquer-Embossing-(DLE)-Technologie mit ein. Dies stellt eine wichtige Ergänzung zu I4Fs umfassendem Digitaldruckportfolio dar, das bereits Technologien von Marktführern wie Classen, Kronospan und Benchwick enthält. Hymmen hat sich als einer der Weltmarktführer beim Angebot von industriellen Digitaldrucktechnologien für Fußböden etabliert und gewann im Jahr 2019 einen Interzum Red Dot Award für seine patentierte DLE-Technologie. Hymmen ist Spezialist für Fußbodentechnologien und hat die meisten seiner Digitaldrucklinien an die Fußbodenindustrie weltweit geliefert. Mehr als 80 Prozent der digital gedruckten Böden in der gesamten Welt werden auf Hymmen-Anlagen produziert.

In Ergänzung zu seinen exklusiven Lizenzrechten wird I4F in enger Zusammenarbeit mit Hymmen die Digitaldrucktechnologie in der Fußbodenindustrie voranbringen und Hymmen bei zukünftigen Patentschutzfragen repräsentieren. Bereits in der Vergangenheit hat Hymmen die eigene starke Position hinsichtlich seiner Patentrechte (IP) geschützt; als Beispiel ist das jüngste angestrebte Patentverletzungsverfahren gegen Barbaran SA am Landgericht in Düsseldorf zu nennen.

Digitaldruck wird eine zunehmend wichtige Rolle in der Zukunft der Fußbodenherstellung spielen, da er unbegrenzte Flexibilität beim Dekordesign ermöglicht und auf einer großen Zahl von verschiedenen Materialien angewendet werden kann. Er ermöglicht die schnellere Reaktion auf Marktbedürfnisse und Trends bei gleichzeitiger Reduktion von Ausschuss.

Mit Blick auf die Partnerschaft betont Dr. René Pankoke, geschäftsführender Gesellschafter & CEO von Hymmen: “I4F ist die perfekte Ergänzung für Hymmen, da wir die gleiche Leidenschaft für Innovation und kontinuierliche Weiterentwicklung innerhalb der globalen Fußbodenindustrie teilen. I4F ist als Technologieführer in der Fußbodenindustrie bekannt und wird uns bei der Entwicklung und dem weiteren Ausbau des Marktes für Digitaldruck unterstützen.“

John Riedfeld, CEO von I4F ergänzt: “Die Fähigkeit, hochqualitativen digital bedruckten Boden zu produzieren, ist für die Zukunftssicherung unserer Industrie strategisch wichtig geworden. I4F glaubt, dass Hymmen nicht nur die innovativsten Technologien auf höchstem Qualitätsniveau entwickelt, sondern außerdem eine extrem starke Position hinsichtlich der IP-Rechte hält. Die nun erfolgte Ergänzung unseres Konzeptes des Patentclusters verstärkt noch mehr unser Versprechen an unsere Lizenznehmer, die besten und innovativen Technologien der Welt zu erhalten. Durch eine robuste Patentschutzinfrastruktur wird ihnen der Rücken frei gehalten.“

www.hymmen.com

www.I4F.com

HYMMEN GmbH Maschinen-

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige