Stecker rein und lackieren lassen

Mit dem Ven Spray One hat Venjakob einen kompakten Lackierautomaten entwickelt, abgestimmt auf die Bedürfnisse von Handwerkern und Kleinbetrieben. Unternehmen, die in kleinen Mengen beschichten, soll damit der Einstieg in die teilautomatisierte Beschichtung gelingen - schnell, einfach und zum attraktiven Preis.
 Der Ven Spray One ist ein kompakter Spritzlackierautomat für Handwerker und Kleinbetriebe.
Der Ven Spray One ist ein kompakter Spritzlackierautomat für Handwerker und Kleinbetriebe.Bild: Venjakob Maschinenbau GmbH & Co. KG

„Mit dem Ven Spray One bieten wir jetzt auch Betrieben eine Beschichtungslösung, für die sich unsere Profimaschinen aufgrund einer zu geringen Auslastung nicht rentieren“, sagt Christian Nüßer, Geschäftsführer von Venjakob. Als Einzelmaschine steht die Ven Spray One der Profi-Linie allerdings in Handling, Design und Energieeffizienz in nichts nach, heißt es aus Rheda-Wiedenbrück. Schon das Basismodell verfüge über hochwertige Komponenten und eine auf Nachhaltigkeit und Langlebigkeit ausgelegte Konstruktion. Vorteilhaft bei der Einzellösung sei der integrierte Schaltschrank, durch den die Maschine einfach über die Steckdose angeschlossen werden kann. Das Basismodell ist mit Modulen wie einer Fernwartung jederzeit erweiterbar. Ebenso können Zusatzleistungen wie Montage, Projektberatung vor Ort, Versuche und Prozessschulungen bei Venjakob in Anspruch genommen werden.

Reproduzierbare Ergebnisse

Werkstücke, die sonst mittels Handspritzstand beschichtet wurden, lassen sich mit dem Lackierautomaten nun in höherer Stückzahl lackieren. Dafür ist der Ven Spray One mit einem Linearantrieb ausgestattet, der gleichmäßig vier Spritzpistolen steuert. Die Beschichtung ist ausgelegt auf Materialien wie Holz, Glas oder Kunststoffe. Für hochwertige, reproduzierbare Lackierergebnisse können in der Anlagensteuerung Spritzprogramme voreingestellt und in der Rezeptverwaltung abgerufen werden.

Ab 250mm Länge lackieren

Der knapp über 4m lange, 4m breite und 2,6m hohe Lackierautomat verfügt über eine geräumige Spritzkabine mit großflächigen Sichtscheiben. Ab einer Mindestlänge von 250mm können damit Bauteile von 25 bis 1.300mm Breite und 6 bis 50mm Höhe beschichtet werden.

Alle Bereiche in der Spritzmaschine sind für die Wartung sehr gut zugänglich. Langlebige LED-Röhren leuchten den Spritzbereich aus. Als benutzerfreundlich gelten auch der große Touchscreen und die selbsterklärende Bedienoberfläche zur Steuerung der Maschine.

Venjakob Maschinenbau GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“