Lagerfläche optimiert nutzen

Der MultiScan hilft dabei, Produktdaten zu erfassen, Lagerfläche optimal zu nutzen und Versand- und Verpackungskosten zu reduzieren. Die Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH (KHT) bietet für den MultiScan ein neues Order-Verfahren an: Das mobile Gerät zur Stammdatenerfassung kann ab sofort auch online konfiguriert und bestellt werden. Möglich ist dies über die Plattform Digital2GO.
 Die KHT vertreibt das mobile Stammdatenerfassungsgerät jetzt auch online über die Plattform Digital2GO, womit Kunden es selbst konfigurieren können.
Die KHT vertreibt das mobile Stammdatenerfassungsgerät jetzt auch online über die Plattform Digital2GO, womit Kunden es selbst konfigurieren können.Bild: KHT GmbH

Da der MultiScan als „ready to use“-Lösung ohne technischen Support in Betrieb genommen werden kann, ist die Bestellung über das Internet mindestens so komfortabel wie über den Kundenservice. Im Vorfeld des Kaufs kann sich jeder Kunde auch seinen individuellen Return on Invest (ROI) für die Anschaffung berechnen. Der MultiScan hilft dabei, Produktdaten zu erfassen, Lagerfläche optimal zu nutzen und Versand- und Verpackungskosten zu reduzieren. Weiterhin sind auch die persönliche und individuelle Beratung sowie der Kaufabschluss durch das Sales-Team der KHT möglich.

Plattform zur Digitalisierung

„Die ganze Welt spricht von Digitalisierung, aber insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen wissen oft gar nicht, wo sie anfangen sollen. Die Plattform Digital2GO macht die ersten Schritte in diese Richtung denkbar einfach“, sagt Christian Bauer, Geschäftsführer der Kommissionier- und Handhabungstechnik GmbH. Angeboten wird dort eine ständig wachsende Auswahl an Produkten, welche die Grundvoraussetzung für die Digitalisierung und Automatisierung schaffen, aber auch als Einzellösungen bereits Mehrwerte bieten. Alle Produkte auf Digital2GO sind nach der Lieferung sofort einsatzbereit und können ohne technischen Support vom Kunden in Betrieb genommen werden. „Das ist bisher einzigartig“, so Bauer.

Mobile Stammdatenerfassung

Als erstes Produkt aus dem Hause des Gelsenkirchener Spezialisten für Mess-, Wiege- und Lagertechnik ist dort jetzt die mobile Stammdatenerfassungsstation MultiScan verfügbar. Weitere KHT-Lösungen sollen voraussichtlich ab Oktober über die Plattform angeboten werden. Der Kunde kann also selbst entscheiden, ob er seine Geräte zur Lagerautomatisierung auf dem klassischen Wege bei einem Vertriebsmitarbeiter oder online über Digital2GO bestellt. Neben umfangreichen Produktinformationen bietet die Plattform die Möglichkeit, individuelle ROI-Betrachtungen auf Basis reeller Rahmenbedingungen anzustellen. „Dank dieses Services können Interessenten selbstständig fundierte Kaufentscheidungen treffen“, sagt Bauer.

Auf Knopfdruck Gewicht und Volumen vermessen

Der MultiScan vermisst auf Knopfdruck Gewicht und Volumen von Artikeln bis zu einer Größe von 1200×640×480mm und 40kg, selbst wenn diese nicht in quaderförmigen Päckchen oder Paketen verpackt sind. Auch komplexe Formen, wie die von Bekleidungsstücken erfasst das Gerät mit einer maximalen Abweichung von ±2,5mm in jeder Dimension sowie ±3g sehr genau. Bei Bedarf können während des Messvorganges auch Artikelfotos erstellt werden. Über Schnittstellen lassen sich die Daten direkt an das Warehouse Management System des Anwenders übermitteln. In der Grundausstattung verfügt der MultiScan über eine standardisierte Datenschnittstelle und ist sofort einsatzbereit. „Damit ermöglicht die Lösung eine optimale Lagerplanung, insbesondere weil sie intuitiv zu bedienen ist“, so Bauer. Diverse Unternehmen aus Industrie und Handel, beispielsweise Zalando, haben den MultiScan im Einsatz und nutzen ihre Kapazitäten seither effizienter als zuvor.

Über Digital2GO können Kunden das Gerät in zwei Modellgrößen für unterschiedliche Messlängen (800 und 1.200mm) bestellen und es im Online-Konfigurator mit Zusatzmodulen erweitern. Im Basispreis enthalten sind der Transportwagen und die Staubschutzhaube. Zusätzlich verfügbar sind zurzeit: ein Barcodescanner, ein Industrie-Touch-PC, ein SCANtape, eine Industrieschublade, eine Feinwaage, ein elektronischer Messschieber und eine Industriekamera.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige