- Anzeige -
Lesedauer: 3 min
16. Juli 2020
Zukunftsfähige Stapler für die Holzindustrie
Seit mehr als 90 Jahren baut Hyster robuste Stapler für anspruchsvolle Anwendungen in der Holzwirtschaft. Heute werden die Maschinen und Lagertechnikgeräte oft für die Holzbearbeitung, Wiederverwertung und Lagerung nach der Entrindung im Sägewerk eingesetzt. Doch wie hilft Hyster der Holzindustrie, sich für die Zukunft zu wappnen?
 Sind für die Zukunft gerüstet: Hyster Stapler für den Einsatz in der Holzindustrie.
Sind für die Zukunft gerüstet: Hyster Stapler für den Einsatz in der Holzindustrie. Bild: Hyster

Nach einer weltweiten Untersuchung der Unternehmensberatung Accenture steht die Digitalisierung in der Nutzholzwirtschaft zunehmend im Fokus. So gaben 82% der befragten Unternehmen an, mehr in digitale Technologien zu investieren als im Vorjahr. Zum Thema Robotik sagte die Hälfte der Firmen, dass sie entsprechende Technologien bereits umfassend oder zumindest in Pilotprojekten einsetzen. Weitere 37% erklärten, sie seien dabei, Strategien für den Einsatz von Robotertechnik zu entwickeln.

Hyster 4-Rad-Elektrogegengewichtsstapler eignen sich für den Einsatz im Außen- und Innenbereich.
Hyster 4-Rad-Elektrogegengewichtsstapler eignen sich für den Einsatz im Außen- und Innenbereich.Bild: Hyster

Fahrerlose Stapler von Hyster

„Wir gehen davon aus, dass die Einführung von Robotiklösungen für Fertigungs- und Lageranwendungen auch in Zukunft von Interesse für die Holzbranche sein wird“, sagt Josie Burrell, Industry Manager bei Hyster Europe. „Unsere fahrerlosen Stapler ermöglichen Unternehmen eine kostengünstige Automatisierung, die besonders für solche Betriebe geeignet ist, die gerade erst mit der Digitalisierung beginnen.“

Mit den fahrerlosen Staplern unterstützt Hyster Europe Unternehmen bei der Industrie 4.0. Denn die Robotertechnik arbeitet effizienter und genauer und die Stapler lassen sie sich in digitale Lagerverwaltungssysteme integrieren. Derzeit bietet Hyster fahrerlose Lösungen für Elektro-Geh-Gabelhubwagen mit Gegengewicht, Schlepper und Niederhubkommissionierer an. Die Flurförderzeuge eignen sich vor allem für wiederholende Handlingaufgaben wie den Palettentransport oder als Schlepper von Routenzügen.

Staplergebundene Lösungen

Im Gegensatz zu fahrerlosen Transportsystemen (FTS) sind die Robotiklösungen von Hyster staplergebunden und können somit einfach in die bestehende Infrastruktur integriert werden. Zudem lassen sie sich an veränderte Anforderungen des Betriebes anpassen. Da sich die fahrerlosen Hyster Stapler auch manuell steuern lassen, können sie flexibel eingesetzt werden.

Emissionsfreie Elektrostapler

Obwohl viele Aufgaben in der Holzindustrie von Schwerlaststaplern übernommen werden, kommen in vielen Bereichen häufig auch kleinere Elektrostapler und Lagertechnikstapler zum Einsatz. „Wir haben festgestellt, dass viele Kunden in der Naturholzwirtschaft großen Wert auf umweltbewusstes Handeln legen“, erklärt Burrell. „Unsere Elektrostapler bieten die notwendige Zuverlässigkeit, Effizienz und Manövrierfähigkeit und sind darüber hinaus auch noch emissionsfrei.“

Hyster-Yale Deutschland GmbH
http://www.hyster-yale.com

Das könnte Sie auch interessieren

Smarte Getriebe integrieren

Smarte Getriebe integrieren

Ausfallrisiken antizipieren, Wartungsbedarf erkennen, Verfügbarkeit vorhersagen, Ausschuss vermeiden, bevor er entsteht – intelligente Getriebe sind in Verbindung mit digitalen, smarten Services in der Lage, dies und vieles mehr zu leisten. Der Maschinenbau hat das Mehrwert-Potenzial erkannt und steht vor der Herausforderung, smarte Produkte und Services kommunikations- und informationstechnisch in die digitale Infrastruktur seiner Maschinen und Anlagen zu integrieren. Im IIoT-Ökosystem bieten sich Umsetzungskonzepte beispielsweise über ein Edge-Device oder über die SPS an.

mehr lesen

Roboter im Holzhandwerk integrieren

Roboter könnten große Hilfen in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung leisten. Dafür wird in einem großangelegten Verbundprojekt eine hochautomatisierte Roboterzelle entwickelt. In der HOB veröffentlichen die Projektbeteiligten einen Überblick der Projektentwicklung und zeigen, wie über virtuelle und erweiterte Realität die Integration der roboterbasierten Holzbearbeitung in Handwerksbetrieben voran getrieben wird.

mehr lesen

Sägespäne & Smartphone: Das Ökosystem der Holzbranche

Wie können Produktionsleiter mithilfe digitaler Tools die Fertigung effizienter gestalten? Eine Antwort darauf ist Tapio. Im übertragenen Sinne treffen hier Sägespäne auf das Smartphone. Der Vorteil des offenen Ökosystems der Holzbranche ist, dass Daten aus der Produktion an einem Ort in Tapio zusammen kommen. Von dort kann jeder Betrieb selbst entscheiden, was mit den Daten passiert, und für welche Anwendung die Daten freigegeben und genutzt werden. Wie funktioniert das?

mehr lesen