Zukunftsfähige Stapler für die Holzindustrie

Seit mehr als 90 Jahren baut Hyster robuste Stapler für anspruchsvolle Anwendungen in der Holzwirtschaft. Heute werden die Maschinen und Lagertechnikgeräte oft für die Holzbearbeitung, Wiederverwertung und Lagerung nach der Entrindung im Sägewerk eingesetzt. Doch wie hilft Hyster der Holzindustrie, sich für die Zukunft zu wappnen?
 Sind für die Zukunft gerüstet: Hyster Stapler für den Einsatz in der Holzindustrie.
Sind für die Zukunft gerüstet: Hyster Stapler für den Einsatz in der Holzindustrie. Bild: Hyster

Nach einer weltweiten Untersuchung der Unternehmensberatung Accenture steht die Digitalisierung in der Nutzholzwirtschaft zunehmend im Fokus. So gaben 82% der befragten Unternehmen an, mehr in digitale Technologien zu investieren als im Vorjahr. Zum Thema Robotik sagte die Hälfte der Firmen, dass sie entsprechende Technologien bereits umfassend oder zumindest in Pilotprojekten einsetzen. Weitere 37% erklärten, sie seien dabei, Strategien für den Einsatz von Robotertechnik zu entwickeln.

Hyster 4-Rad-Elektrogegengewichtsstapler eignen sich für den Einsatz im Außen- und Innenbereich.
Hyster 4-Rad-Elektrogegengewichtsstapler eignen sich für den Einsatz im Außen- und Innenbereich.Bild: Hyster

Fahrerlose Stapler von Hyster

„Wir gehen davon aus, dass die Einführung von Robotiklösungen für Fertigungs- und Lageranwendungen auch in Zukunft von Interesse für die Holzbranche sein wird“, sagt Josie Burrell, Industry Manager bei Hyster Europe. „Unsere fahrerlosen Stapler ermöglichen Unternehmen eine kostengünstige Automatisierung, die besonders für solche Betriebe geeignet ist, die gerade erst mit der Digitalisierung beginnen.“

Mit den fahrerlosen Staplern unterstützt Hyster Europe Unternehmen bei der Industrie 4.0. Denn die Robotertechnik arbeitet effizienter und genauer und die Stapler lassen sie sich in digitale Lagerverwaltungssysteme integrieren. Derzeit bietet Hyster fahrerlose Lösungen für Elektro-Geh-Gabelhubwagen mit Gegengewicht, Schlepper und Niederhubkommissionierer an. Die Flurförderzeuge eignen sich vor allem für wiederholende Handlingaufgaben wie den Palettentransport oder als Schlepper von Routenzügen.

Staplergebundene Lösungen

Im Gegensatz zu fahrerlosen Transportsystemen (FTS) sind die Robotiklösungen von Hyster staplergebunden und können somit einfach in die bestehende Infrastruktur integriert werden. Zudem lassen sie sich an veränderte Anforderungen des Betriebes anpassen. Da sich die fahrerlosen Hyster Stapler auch manuell steuern lassen, können sie flexibel eingesetzt werden.

Emissionsfreie Elektrostapler

Obwohl viele Aufgaben in der Holzindustrie von Schwerlaststaplern übernommen werden, kommen in vielen Bereichen häufig auch kleinere Elektrostapler und Lagertechnikstapler zum Einsatz. „Wir haben festgestellt, dass viele Kunden in der Naturholzwirtschaft großen Wert auf umweltbewusstes Handeln legen“, erklärt Burrell. „Unsere Elektrostapler bieten die notwendige Zuverlässigkeit, Effizienz und Manövrierfähigkeit und sind darüber hinaus auch noch emissionsfrei.“

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.