Anzeige

Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 4 min
16. September 2021
Vakuum-Schlauchheber
Vakuumhebetechnik wird instinktiv

Eine nächste Generation von Vakuum-Schlauchhebern kündigt Aero-Lift mit dem neuen Force-Lift an: „Instinktive Bedienbarkeit und Steuerung, wie sie bisher noch nicht möglich war.“ Der Hersteller nennt die innovative Steuerung des Schlauchhebers ’natural motion control‘ und reist damit in ein neues Zeitalter. Das Betätigen der Bedienelemente führt zum Aktivieren der Funktionen, also dem Anheben des Schlauchhebers.

Bild: Aero-Lift Vakuumtechnik GmbH

Wer einen Schlauchheber jemals verwendet hat, weiß, dass die Bedienung bisheriger Geräte entgegen der natürlichen Logik und nicht instinktiv agiert. Anwender freuen sich daher umso mehr auf den neuen Schlauchheber Force-Lift, der sich ganz ihrem natürlichen Bedienerverhalten anpasst und nicht umgekehrt. Der Force-Lift ist übrigens nicht nur der erste und einzige instinktiv bedienbare Vakuum-Schlauchheber, er ist zudem auch der stärkste Einhand-Schlauchheber auf dem Markt: Transportgüter bis zu 75kg können durch die Bedienung mit nur einer Hand gehoben, fixiert und bewegt werden.

Die Zielvorgaben bei der Entwicklung des Force-Lift waren hoch gesteckt: Ein einziges Gerät soll nahezu alle Oberflächen und Anwendungen abdecken. Versand, Lager, Logistik, Handwerk und Industrie (u.a. Blech- und Kunststoffverarbeitung, Lebensmittelindustrie, Pharma) sind die Einsatzorte des Force-Lift. So können Kartons, Säcke, Fässer, Kanister, Gebinde, Blech- und Bauteile jeglicher Art, Holz- und Möbel, gehoben, transportiert und präzise platziert werden. Auch bei der Beschickung von Maschinen wird der Force-Lift eingesetzt. Möglich wird diese Flexibilität durch die Vielfalt an Saugfüßen, die binnen Sekunden und ohne Werkzeug gewechselt werden. Durch die Kombination mit der Flächengreifertechnologie können auch Werkstücke mit Aussparungen, Versenkungen und Rillen angesaugt werden, zum Beispiel Riffel- und Lochbleche sowie sägeraues Holz. In jeder Variante gewährleistet der neue Vakuum-Schlauchheber von Aero-Lift bei luftundurchlässigen sowie luftdurchlässigen Materialien ein schnelles, einfaches Handling und kurze Taktzeiten.

„Hände frei“ heißt es ab jetzt, denn der Force-Lift kann schwebend in einer Position verbleiben, mit angesaugtem Transportgut wie auch ohne. Durch die 360° horizontale Rotationsfunktion kann das Transportgut endlos gedreht werden. Auch das präzise Umsetzen von Lasten um 90°, von der vertikalen in die horizontale Position, gewährleistet das innovative Bedienelement.

Kosteneffizientes und ergonomisches Arbeiten geht mit dem Force-Lift einher. Dank der instinktiven Bedienbarkeit eignet sich der Schlauchheber auch für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die nur gelegentlich diese Tätigkeiten ausführen. Routine ist nicht notwendig. Durch die einfache Führung des Gerätes bleibt die Fehlbedienungsquote gering. Verletzungen und Ausfälle der Anwender werden vermieden.

Dank der komfortablen Einhand-Bedienung kann die zweite Hand zur Führung des Transportgutes eingesetzt werden. Der Force-Lift bietet die Möglichkeit, in gesunder, entspannter Körperhaltung den Workflow zu verbessern. Die Handhabung ist in jeder Position ergonomisch korrekt, schonend für die Gelenke und ermüdungsfrei für die Hände – auch im Dauereinsatz. Die angenehme Arbeitsweise steigert dadurch langfristig die Motivation der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen: Gleichermaßen ein Zugewinn für Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Thematik: Allgemein
Aero-Lift Vakuumtechnik GmbH
www.aero-lift.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Adler-Werk Lackfabrik
Bild: Adler-Werk Lackfabrik
„Abfall ist kein Müll“

„Abfall ist kein Müll“

Nachhaltige Produkte eröffnen eine klassische Win-Win-Situation für Holzverarbeiter, sagt Dr. Albert Rössler, Geschäftsleiter Forschung & Entwicklung beim österreichischen Lackhersteller Adler: Sie eröffnen neue Geschäftsfelder und ermöglichen gleichzeitig mehr Sicherheit und Effizienz im Verarbeitungsprozess. In unserem Gespräch erzählt Dr. Rössler darüber hinaus von den vielfältigen Facetten der Nachhaltigkeit, den Herausforderungen im Entwicklungsprozess und dem faszinierenden Konzept der Kreislaufwirtschaft.

Bild: Barth GmbH
Bild: Barth GmbH
Vorteile der Korpuseinrichtung

Vorteile der Korpuseinrichtung

Seitdem die Multifunktionspressen der oberbayrischen Firma Barth weltweit in Handwerks- und Industriebetrieben Einzug gehalten haben, wurde unermüdlich an der Weiterentwicklung und Perfektion von alltagstauglichem Zubehör für eben diese Pressen gearbeitet.

Bild: Wemhöner Surface Technologies
Bild: Wemhöner Surface Technologies
„Wir sind weltweit Nummer 1 bei Kurztaktpressen-Anlagen“

„Wir sind weltweit Nummer 1 bei Kurztaktpressen-Anlagen“

Wemhöner Surface Technologies gilt als der weltweit führende Anlagenbauer für Kurztaktpressen zur Oberflächenveredelung und die 3D-Variopress-Beschichtung für dreidimensionale Möbelkomponenten. Das 1925 gegründete Familienunternehmen wird seit 1987 in dritter Generation von Heiner Wemhöner geleitet und ist mehrfach für seine Innovationsfähigkeit ausgezeichnet worden. Neben der 2018 um eine neue Produktionshalle erweiterten Fertigung am Stammsitz Herford betreibt der Maschinenbauer zwei Produktionsstätten im chinesischen Changzhou und beschäftigt insgesamt 500 Mitarbeiter. Wir sprachen mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Heiner Wemhöner über die Marktentwicklung und Unternehmensausrichtung.

Operation am 
offenen Herzen

Operation am offenen Herzen

Eine Operation am offenen Herzen ist risikobehaftet – ähnlich wie die Umstellung der Produktionssoftware im laufenden Betrieb eines Möbelfabrikanten. Für das progressive Traditionsunternehmen Assmann Büromöbel GmbH & Co. KG vollzog sich dieser Wechsel in Zusammenarbeit mit den Spezialisten für Fertigungssoftware von Profilsys vollkommen problemlos. Und nebenbei erwies sich das neu installierte System während der Corona-Pandemie als äußerst vorteilhaft.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Fügemesserkopf &
Kompaktzerspaner

Fügemesserkopf & Kompaktzerspaner

In Sachen Nachhaltigkeit, Effizienz und Qualität setzt der leichte und leise Diamaster WhisperCut Fügemesserkopf von Leitz seit Jahren Maßstäbe. Jetzt ist daraus eine komplette Systemfamilie entstanden. Mit den verfügbaren Produktvarianten, darunter auch eine mit integrierter HSK 32 R Schnittstelle, sind Anwender künftig in der Lage bestehende Fügekonzepte und Kosten zu optimieren. Auch beim Zerspanen gibt es jetzt Potenzial für geringere Kosten. Dafür sorgt der neue Kompaktzerspaner DT Premium. Damit lassen sich Werkzeugwechsel und Stillstände deutlich reduzieren und sein Einsatz in der Losgröße-1-Fertigung ermöglicht sogar Kosteneinsparungen von bis zu 20 Prozent.

Anzeige