Cloud basierte Services

CAD/CAM-Funktionsumfang erweitern

Die Software-Produktwelt in der Holzbearbeitung wird zunehmend vernetzter. Unterschiedliche Anbieter der Branche bieten immer mehr Cloud-basierte Services an, die Installation und Wartung eines Software-Programms auf dem Desktop-Computer hinfällig werden lassen. Auch Imos legt den Fokus bei der Entwicklung ihrer Software-Lösungen auf den Ausbau eigener Cloud-Services - und ebenso auf die digitale Vernetzung innerhalb der Branche.
Der erste Service, der über die Cloud in Imos iX CAD integriert werden kann, ist intelliDivide von Homag. Weitere Services von Homag und anderen Herstellern sollen folgen. - Bild: Imos AG
Der erste Service, der über die Cloud in Imos iX CAD integriert werden kann, ist intelliDivide von Homag. Weitere Services von Homag und anderen Herstellern sollen folgen. – Bild: Imos AG

So forciert Imos die Strategie, die eigene Technologie zu öffnen und so die Kooperationsmöglichkeiten für Produktion und Vermarktung auf ein neues Level zu heben. Autonome Softwareanwendungen bieten zwar immense Vorteile in punkto Sicherheit und Geschwindigkeit beim Datenaustausch durch die Vermeidung von Schnittstellen, dennoch geht Imos den Weg hin zur Integration Cloud-basierter Services anderer Anbieter – die Vorteile für die eigenen Anwender überwiegen einfach.

Integration vereinfacht

Für die Nutzer ihrer Desktop-orientierten CAD/CAM-Anwendung Imos iX CAD hat Imos somit eine Software-Komponente entwickelt, die als Schnittstelle die Integration solcher Services einfach macht: Als integrierter Bestandteil des iX Organizers erledigt iX Connect sowohl die Kommunikation von Imos iX CAD mit der Cloud als auch die Überprüfung der Zugangs- und Nutzungsberechtigungen sowie den Austausch der relevanten Daten. Imos iX CAD Anwender können so den Funktionsumfang ihrer Software einfach um Services ergänzen und ihren Fertigungsprozess komfortabler gestalten, ohne auf viele einzelne Programme zugreifen zu müssen.

Service über die Cloud verfügbar

Der erste Service, der über die Cloud in Imos iX CAD integriert werden kann, ist intelliDivide von Homag. Der digitale Assistent ist nur eines von vielen digitalen Produkten, die die Homag Group über ihre Branchenplattform tapio zur Verfügung stellt. Zusätzliche Applikationen und Services von Homag und weitere Hersteller sollen außerdem folgen.

Trend zu Online-Technologien

Ob Maschinenhersteller oder Zulieferer, branchenweit ist der Trend zu Online-Technologien erkennbar, die den Workflow unterstützen. Imos Anwender können bereits jetzt mit der Integration Cloud-basierter Services den Funktionsumfang ihrer Software erweitern, gleichzeitig werden Kooperationen innerhalb der Möbelbranche attraktiver – ganz im Sinne von Industrie 4.0.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“