Türen-Verpackungslinie

100% versiegelte Verpackungen

Bei der Verpackung von Türen ist es besonders wichtig, dass sie zu 100 Prozent versiegelt sind, damit sie nicht an Qualität und Wert verlieren, bevor sie den Endverbraucher erreichen. Daher hat Tentoma jetzt eine vollständige Verpackungslinie für die sechsseitig versiegelte Verpackung von Türen eingeführt. Die Lösung wurde speziell für Türenhersteller entwickelt.
 Die neue RoRo StretchPack Verpackungslinie für Türen. Die Verpackungslinie kann mit mehreren Stationen für Folienrollen für verschiedene Türgrößen und mit unterschiedlichen Brandings eingerichtet werden. Je nach Dicke kann jede Rolle bis zu 6km Folie umfassen.
Die neue RoRo StretchPack Verpackungslinie für Türen. Die Verpackungslinie kann mit mehreren Stationen für Folienrollen für verschiedene Türgrößen und mit unterschiedlichen Brandings eingerichtet werden. Je nach Dicke kann jede Rolle bis zu 6km Folie umfassen.Bild: Tentoma A/S

Bei dem Verfahren RoRo StretchPack wird die Tür in einer schlauchförmigen Stretchfolie verpackt. Dadurch entsteht eine sechsseitige Verpackung mit einer kurzen, 100 Prozent wasserdichten Versiegelung an jedem Ende. Sie schützt die Tür während der Lagerung und des Transports vor dem Eindringen von Schmutz und Feuchtigkeit.

Eine vollständige Verpackungslinie

„Wir haben festgestellt, dass immer mehr Türenhersteller RoRo StretchPack für die Verpackung verwenden“, sagt Jane Tønder. Sie ist Verkaufsleiterin bei Tentoma, dem Entwickler de des neuen Verpackungsverfahrens. „Deshalb haben wir diese vollständige Verpackungslinie für Unternehmen in der Türenfertigung entwickelt. Sie kann als eigenständige oder integrierte Lösung in einer vollautomatischen Produktionslinie eingesetzt werden. Die endgültige Konzeption richtet sich natürlich immer nach den Anforderungen des Kunden“, erläutert die Verkaufsleiterin.

Die neue Technologie basiert auf der bewährten vertikalen Haubenstretchverpackung von z.B. Paletten. Tentoma hat diese Technologie weiterentwickelt, so dass sie in der Lage ist, eine horizontale sechsseitig versiegelte Verpackung in nur einem Arbeitsschritt zu realisieren. Sie eignet sich insbesondere für die Verpackung von großen Gütern wie Türen, Tischplatten und ähnlichen Objekten.

Foliensparendes Verpacken

RoRo StretchPack ist eine einlagige Verpackung, im Gegensatz z.B. zur Orbitalverpackung. Die Stretchfolie bewirkt eine besonders straffe Verpackung, bei der die Folie eng an der Tür anliegt. Durch diese Eigenschaften wird ein übermäßiger Folienverbrauch vermieden. Wenn Kunden auf diese Lösung umsteigen, können sie in der Regel eine Reduzierung des Folienverbrauchs um 25 bis 60 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Verpackungsmethoden erreichen.

Verzicht auf Wärmeschrumpfung

Die Verpackungslösung basiert auf einem Kaltverpackungsverfahren, Alle Wärmeschrumpföfen können deshalb aus der Verpackungslinie entfernt werden. Dadurch reduzieren Sie Ihren Energieverbrauch erheblich. Im Gegensatz zur Wärmeschrumpfverpackung bietet RoRo StretchPack eine hohe Wiederholbarkeit und eine gleichmäßige Verpackung. Außerdem wird sichergestellt, dass das auf die Stretchfolie gedruckte Branding ansprechend und gleichmäßig auf der Verpackung sichtbar ist.

Funktionen speziell für ­Türenhersteller

Die neue Verpackungslinie umfasst folgende Funktionen, die speziell für Türenhersteller entwickelt wurden:

• Die Tür wird zum Anbringen des Eckenschutzes angehoben

• Die Tür wird auf dem Einlaufband zentriert

• Die Größe der Tür wird gemessen (Breite x Höhe)

• Die Tür wird in einem Arbeitsschritt verpackt und versiegelt

Vorteile von RoRo StretchPack

• 100 Prozent versiegelte und wasserdichte Verpackung

• Verpacken und Versiegeln in einem Arbeitsschritt

• Folieneinsparungen bis zu 60 Prozent

• Energieeinsparungen bis zu 90 Prozent durch den Verzicht auf Wärmeschrumpfung

• Eng anliegende, gleichmäßige und schöne Verpackung

• Einheitliche Verpackung, für Branding geeignet

Autor: Kenneth Christophersen, Marketing Manager, Tentoma A/S

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige