Manuelle Nutfräsmaschine

PI schlägt KI

Handliche Keilnutfräsmaschine MU-S im Transportkoffer
Handliche Keilnutfräsmaschine MU-S im TransportkofferBild: Hoffmann GmbH Maschinenbau

Praktische Intelligenz (das Gegenteil von Künstliche Intelligenz) ist das Wesensmerkmal der neu entwickelten manuellen Keilnutfräsmaschine MU-S der Hoffmann GmbH Maschinenbau (Hoffmann-Schwalbe). Deren Vorzüge kommen voll zur Geltung, wenn bei Montagearbeiten auf der Baustelle sichere Eckverbindungen an Einbauteilen erforderlich sind. Die neue MU-S ist geradezu prädestiniert für absolut zuverlässige und zugleich schnelle Verbindungen bei Montagearbeiten auf der Baustelle mit Holz- und holzartigen Werkstoffen, ebenso auch bei MDF- und Multiplexteilen. Also, immer dann, wenn’s Ruck-Zuck gehen muss und die nächste Baustelle bereits wartet. Verwendet werden können die vielseitigen Schwalbengrößen

– W-0 (Projektionsquerschnitt 3,3 x 4,4mm, mögliche Längen 10 – 22 – 35mm)

– W-1 (Projektionsquerschnitt 5,5 x 7mm, mögliche Längen 6 – 10 -14 – 18 – 22 – 30 – 40 – 50 – 60mm)

– W-2 (Projektionsquerschnitt 8 x 10mm, mögliche Längen 6 -9,5 – 12 – 14 – 15,8 – 18 – 20,6mm)

– W-3 (Projektionsquerschnitt 9,5 x 13mm, mögliche Längen 12,7 – 15,8 – 17,5 – 19 – 25,4 – 31,7 – 38,1 – 46 – 52 – 60 – 80 – 100mm).

Einsatzmöglichkeiten gibt es beispielsweise bei Rahmen- und Fensterteilen, Licht- und Glasleisten, Gesimse, Rundbögen, für Türbekleidungen sowie Sprossen, Füllungsrahmen, Sockel und bei Schubladen. Hoffmann-Schwalben machen sich als Funktionsprinzip die geniale Form des keilnutförmigen Schwalbenschwanzes zu eigen. Durch die überaus präzise Doppelkeilform der Schwalbe einerseits sowie die gefrästen Keilnuten als Zwangsführung für den Passsitz andererseits werden beide zu verbindenden Teile exakt und dauerhaft zusammengefügt. Meist kann sogar auf Leim verzichtet werden – wichtig bei Montagearbeiten, wenn’s sofort weitergehen muss. Die flexible Tischmaschine MU-S ist praktischerweise samt Zubehör in einem handlichen Transportkoffer untergebracht und kann so überallhin leicht mitgenommen werden – rein ins Auto und ab auf die Baustelle. Eine 220-V-Steckdore genügt. Ebenfalls eine must have für jede Profi- und Hobbywerkstatt beziehungsweise generell für Handwerker, die auf zuverlässige Holzverbindungen besonderen Wert legen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.