Digitaler Campus für den Holzbau

Swiss Krono Connect Plattform gelauncht

Die neue Plattform Connect ( steht für: Community, Conversation, Concepts und Collaboration) von Swiss Krono bietet die Möglichkeit, auf einer Art digitalem Campus aktuelle Holzbau- und Interieur-Themen zu diskutieren. Hier sollen sich Vertreter der Bau-, Möbel- und Architekturbranche treffen und alles über die Gestaltung persönlicher Lebensräume erfahren können. Swiss Krono veranstaltet Webinare, die Kunden, Partner und Interessierte inspirieren und zum Austausch anregen.

Die Corona-Pandemie beschleunigt Transformationsprozesse – sowohl in Unternehmen als auch hinsichtlich des Verhaltens der Kunden. Die klassischen Messen als Branchenplattformen verlieren momentan an Relevanz, gleichzeitig entstehen virtuelle Räume für Präsentationen und Dialoge. „Wir haben uns entschieden, in diesem Jahr physisch nicht an Messen teilzunehmen“, erklärt Fabian Kölliker, Head of Marketing bei der Swiss Krono Group. „Stattdessen haben wir mit Connect eine Plattform geschaffen, mit der wir einerseits unsere Innovationskraft demonstrieren und über digitale Veranstaltungen in den direkten Kontakt mit Kunden und Interessierten kommen.“

Mit Content zu aktuellen Entwicklungen, Einrichtungstrends oder außergewöhnlichen Referenzprojekten sollen so bestehende Kundenbeziehungen gepflegt und Zielgruppen wie Architekten und Innenarchitekten verstärkt für die Produktwelt des Herstellers interessiert werden. „Wir bieten relevanten Content für unsere Zielgruppen und veranstalten Webinare zu verschiedenen, aktuellen Themen. So können wir unsere Produktinnovationen präsentieren und Fragen der Teilnehmenden direkt beantworten. Außerdem bietet sich für uns dadurch die Möglichkeit, nah am Kunden und dessen Herausforderungen zu sein, sodass wir besser darauf reagieren können“, so Kölliker weiter.

Der Startschuss fiel am 04.05.2021 mit dem Webinar ‚Die Zukunft des Bauens ist Holz‘. An den Tagen darauf ging es darüber hinaus um ‚Wasserfeste Holzfussböden‘, ‚HPL: Erleichterung für Interior-Profis‘ und ‚Antimikrobielle Oberflächen: BE.SAFE‘. Die Aufzeichnungen der Webinare stehen auf der Plattform dauerhaft allen Interessierten mit Login zur Verfügung. Die nächsten Veranstaltungen werden im Juni stattfinden und die Themen Wohngesundheit und Bodenprodukte aufgreifen. „Wir freuen uns über den gelungenen Start von Swiss Krono Connect, blicken gespannt auf die kommenden Veranstaltungen und auf die Gespräche und Anregungen, die sich daraus ergeben werden“, schließt Fabian Kölliker ab.

Thematik: Holzbau
| News
Swiss Krono Group

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige