Anzeige

Anzeige

Lesedauer: 7 min
20. Dezember 2021
Aktuelle Aggregate-Technik aus Hofstetten
Zerspanen, schleifen, polieren, fräsen …
Die Aggregate-Spezialisten von Atemag entwickeln und produzieren Hochleistungsaggregate zum Zerspanen von Holz, Aluminium, Composite, Kunststoff und Weichkernmaterialien auf CNC-Bearbeitungszentren und Robotern. Im neu aufgelegten Highlight-Flyer präsentiert das Unternehmen Aggregatetechnologie, die für moderne Produktionen mit verschiedenen Anwendungen im Trend liegen. Eine Auswahl der Neuheiten stellen wir ausführlicher vor.
 Megacutter mit verschiedenen Werkzeugen
Megacutter mit verschiedenen Werkzeugen – Bild: Atemag Aggregatetechnologie und Manufaktur AG

Atemag-Aggregate werden unter anderem in CNC-Maschinen eingesetzt. Beim Einsatz der individuell- und handgefertigten Aggregate können verschiedenste Werkstoffe in unterschiedlichen Winkeln und mehreren Achsen bearbeitet werden. Dabei finden je nach Bearbeitungsansprüchen der Anwendungen, Standardaggregate oder speziell angefertigte Aggregatelösungen Verwendung.

Modulares System

Schnelle Rüst- und kurze Stillstandzeiten sowie optimale Effizienz und Flexibilität sind wichtige Vorgaben der Anwender an CNC-Maschinen und damit auch gleichzeitig an die Spezifikationen der eingesetzten Aggregattechnologie. Das modulare Aggregatsystem von Atemag spielt hier eine ausschlaggebende Rolle. Damit sind die Winkelaggregate auf allen gängigen Maschinen einsetzbar. Zudem können durch die modularen Werkzeugaufnahmen verschiedenste Werkzeuge aufgenommen und in kurzer Zeit gewechselt werden, ohne ein neues Werkzeug einmessen zu müssen. Dies wiederum maximiert die Bearbeitungsmöglichkeiten im Bearbeitungszentrum.

 Aggregat mit Clamex Werkzeug
Aggregat mit Clamex Werkzeug – Bild: Atemag Aggregatetechnologie und Manufaktur AG

Aggregat 4.0

Damit das CNC-Bearbeitungszentrum in Verbindung mit dem eingesetzten Aggregat ideale Prozesssicherheit und maximale Leistung erreichen kann, ist es notwendig alle Verbesserungspotenziale zu nutzen. Dies geschieht ganz einfach mit dem Einsatz der Atemag Control 4.0 Chips, der direkt am Aggregat angebracht ist. Die Hightech-Sensoren des Chips sammeln sämtliche Prozessdaten und übermitteln diese in Echtzeit an den Anwender. Der Maschinenbediener hat so die Kontrolle über aktuelle Daten wie Drehzahl, Betriebsstunden, Temperatur oder Vibrationen. Die dauerhafte Kommunikation des Control 4.0 Chips mit dem Aggregat erfasst Belastungsschwankungen, die über einen Datenstick per Bluetooth und WLAN konstant und in Echtzeit an den Anwender übermittelt werden. Dieser kann aufgrund der Daten kritische Parameter rechtzeitig erkennen und die erforderlichen Einstellungen am Aggregat, den Werkzeugen und der CNC-Maschine vornehmen. Die Leistung wird dadurch maximiert, die Lebensdauer erhöht und die Produktionsprozesse optimiert. Die implementierte Infrastruktur der Atemag Control 4.0 Technologie ermöglicht auf Kundenwunsch eine weltweite Überwachung, da mittels Analyse-Testläufen der Status des Aggregates über Fernwartung ermittelt werden kann. Basierend auf dieser Analyse kann eine qualifizierte Entscheidung getroffen werden, ob zum Beispiel eine Instandhaltung empfehlenswert ist.

Vollflächige Schleif- und Polierarbeiten

Die Exzenterschleifeinheit Softgrinder Smart Line ermöglicht automatisierte vollflächige Schleif- und Polierbearbeitungen auf der CNC Maschine, sowohl von vertikalen Flächen als auch von horizontalen Kanten. Dabei ist es unerheblich, ob die Oberfläche konvex oder plan ist. Durch die Austauschmöglichkeit verschiedener Schleifteller mit unterschiedlichen Durchmessern und Körnungen sind der Oberflächenbearbeitung quasi keine Grenzen gesetzt und im Bearbeitungszentrum können End-, Zwischen- oder Grobschliff mit dem Softgrinder erfolgen. Die Exzenterschleifeinheit findet ihren Einsatz sowohl in 4-Achs-Maschinen für horizontale und vertikale Arbeitsvorgänge als auch in 5-Achs-Maschinen, beispielsweise zum Fasen von Freiformen. Um ein perfektes Endergebnis auf dem zu schleifenden Material zu erzielen, ist der Schleifdruck des Schleiferwerkzeuges ausschlaggebend. Dieser wird bei der Smart Line über drei verschiedene Federstärken eingestellt, was wiederum den Tastweg von 4mm via Federkraft vorgibt. So können MDF- und Schweizer-Kanten geschliffen, Corian-Elemente poliert, geölte Hölzer oder Lacke mit einem Zwischenschliff bearbeitet sowie Flächen- und Kantenschliff von Massivholz, furniertem Material und Mineralwerkstoffplatten ausgeführt werden. Adaptiert wird der Schleifer ganz einfach über einen 16mm-Schaft an einen bestehenden Werkzeughalter.

Mit einem Standardaggregat gefräst

Der Clamex-Verbinder von Lamello ist in der industriellen und modernen Fertigung ein gängiger Beschlag. Das Einbringen der Clamex-Nut für diesen Verbinder in eine Kante stellt kein Problem dar. Wird die Clamex-Fräsung jedoch in der Oberfläche benötigt, reicht selbst eine 5-Achs-Maschine mit einfachem Werkzeughalter nicht. Störkontur der Motorspindel und limitierte Arbeitsbereiche verhindern die Bearbeitung an vielen Stellen. Die Lösung schafft die Integration eines Atemag Standard Winkelaggregates mit Fräswerkzeug in die CNC Maschine, da dieses durch die vertikale Positionierung des Clamex Scheibenfräsers die Einbringung der Verbindertaschen in der Platte realisiert. Dabei wird das Nutfräserwerkzeug des Aggregats in die Bearbeitungsfläche eingearbeitet und bei der exakten Tiefe seitlich verschoben. Die Nut für die Lamello Clamex P-Verbinder kann mit verschiedenen Aggregaten des Herstellers aus Hofstetten maschinell gefertigt werden, egal ob vertikal in der Oberfläche, am Rand des Werkstückes oder in einem unbestimmten Winkel. Abhängig vom verfügbaren Platz im Bearbeitungszentrum, der Maschinenachse und dem Winkel der Fräsung bietet Atemag das individuell passende, auf die Maschinenvorgaben abgestimmte Aggregat für die Fräsung der Lamello P-System Nut an.

Oberflächenbearbeitung mit dem Hobelwellenaggregat

Ob bei der Möbelherstellung, im Innenausbau oder bei der Fertigung von Holzobjekten – die Oberfläche der Werkstücke und deren Haptik obliegen Trends, die vom Markt bestimmt werden und Kaufentscheidungen hervorrufen. Das Hobelwellenaggregat Megacutter Ultra Line bietet vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten von Holzoberflächen und ist durch die Modularität der austauschbaren Werkzeuge zum Hobeln, Sägen, Bürsten oder Schleifen flexibel in der Bearbeitungsart und kann auf Standardstammbreiten der Hobelwelle von 120mm oder 160mm eingesetzt werden. Der nahezu spielfreie Antriebsstrang des Aggregats sorgt hierbei für hohe Bearbeitungsqualität ohne Rattermarken im Gleichlaufbetrieb. Durch den einfachen Werkzeugwechsel am Aggregat ist das Produktionsspektrum äußerst vielseitig und es lassen sich Massivholz, Plattenware, Kunststoffe, Mineralstoffe oder Aluminium verarbeiten.

Aggregate-Trends

Im eingangs erwähnten Highlight-Flyer stellt Atemag ausführlich viele Neuheiten und Trends in der Aggregatetechnologie vor. Der Flyer kann auf der Firmenseite heruntergeladen werden.

Thematik: Holzbau
Atemag Aggregatetechnologie und Manufaktur AG
http://www.atemag.de/highlights-und-trends.html

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: AS Matek
Bild: AS Matek
Knowhow aus Estland

Knowhow aus Estland

In privaten Haushalten in Deutschland wird die meiste Energie für die Erzeugung der Raumwärme verbraucht, noch vor der Produktion von Warmwasser und der Nutzung von Haushaltsgeräten.

Bild: ©uaPieceofCake/stock.adobe.com
Bild: ©uaPieceofCake/stock.adobe.com
Ein nachhaltiger Kunstharzlack?

Ein nachhaltiger Kunstharzlack?

Stoßfestigkeit, hohes Deckvermögen und gute Verlaufeigenschaften gehören zu den vielen Vorteilen von Kunstharz- bzw. Alkydharzlacken. Und trotzdem stehen sie gelegentlich in der Kritik. Umweltschützer mahnen besonders einen hohen Lösungsmittelanteil und mineralische Öle als Basis dieser Farben an. Dabei bieten Lackexperten wie die Farbenfabrik Oellers schon lange umweltverträglichere Alkydharze aus nachhaltigen Rohstoffen an.

Bild: Homag Group
Bild: Homag Group
Mehr Effizienz – Mehr 
Flexibilität – Mehr Leistung

Mehr Effizienz – Mehr Flexibilität – Mehr Leistung

Moderne Maschinen sollen Ressourcen schonen, effizienter sein und gleichzeitig hoch flexibel. Diesen Wünschen ist Homag gefolgt und hat eine neue Generation Maschinen für Nesting-Anwendungen ins Leben gerufen. Die beiden Modelle Centateq N-210 und Centateq N-510 wurden im 4. Quartal 2021 der Öffentlichkeit präsentiert und in den Markt eingeführt. Beide Maschinen bringen Nachhaltigkeit und Leistung auf den Punkt.

Bild: J. Schmalz GmbH
Bild: J. Schmalz GmbH
Aufgespannt mit Vakuum

Aufgespannt mit Vakuum

Bei der Bearbeitung von Holz treten hohe Kräfte auf. Für den effizienten und zugleich maßhaltigen Fräsprozess spielt daher die sichere Fixierung der Werkstücke eine entscheidende Rolle. Schmalz bietet für alle gängigen Maschinentische am Markt entsprechende Blocksauger an, die trotz hoher Querkräfte, rauer Oberflächen und geschwungener Konturen sicher spannen. Ganz neu: Die Saugerbaureihe S6 für SCM-Maschinen.

Bild: Egger Group
Bild: Egger Group
Neue Methode der 
Holzbeschichtung

Neue Methode der Holzbeschichtung

In der Holzbeschichtung steigen die Anforderungen kontinuierlich – Prozesssicherheit sowie eine effiziente und nachhaltige Produktion gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dabei sind Flüssigkeitspumpen in Beschichtungsanlagen ein entscheidender Faktor, denn mit einer modernen Doppelmembranpumpe lassen sich präzise Oberflächenergebnisse erzielen und Farben sowie Lacke ressourcenschonend einsetzen. Dass sich eine Investition dauerhaft lohnt, zeigt das Beispiel des Holzwerkstoffherstellers Egger Holzwerkstoffe am Standort Brilon. Das Unternehmen investierte in mehrere Doppelmembranpumpen von Timmer. Diese sorgen für hochwertige und gleichmäßige Beschichtungen, optimale Prozesse und Effizienz auf höchstem Niveau.

Anzeige