Aktuelle Aggregate-Technik aus Hofstetten

Zerspanen, schleifen, polieren, fräsen …

Die Aggregate-Spezialisten von Atemag entwickeln und produzieren Hochleistungsaggregate zum Zerspanen von Holz, Aluminium, Composite, Kunststoff und Weichkernmaterialien auf CNC-Bearbeitungszentren und Robotern. Im neu aufgelegten Highlight-Flyer präsentiert das Unternehmen Aggregatetechnologie, die für moderne Produktionen mit verschiedenen Anwendungen im Trend liegen. Eine Auswahl der Neuheiten stellen wir ausführlicher vor.
 Megacutter mit verschiedenen Werkzeugen
Megacutter mit verschiedenen Werkzeugen – Bild: Atemag Aggregatetechnologie und Manufaktur AG

Atemag-Aggregate werden unter anderem in CNC-Maschinen eingesetzt. Beim Einsatz der individuell- und handgefertigten Aggregate können verschiedenste Werkstoffe in unterschiedlichen Winkeln und mehreren Achsen bearbeitet werden. Dabei finden je nach Bearbeitungsansprüchen der Anwendungen, Standardaggregate oder speziell angefertigte Aggregatelösungen Verwendung.

Modulares System

Schnelle Rüst- und kurze Stillstandzeiten sowie optimale Effizienz und Flexibilität sind wichtige Vorgaben der Anwender an CNC-Maschinen und damit auch gleichzeitig an die Spezifikationen der eingesetzten Aggregattechnologie. Das modulare Aggregatsystem von Atemag spielt hier eine ausschlaggebende Rolle. Damit sind die Winkelaggregate auf allen gängigen Maschinen einsetzbar. Zudem können durch die modularen Werkzeugaufnahmen verschiedenste Werkzeuge aufgenommen und in kurzer Zeit gewechselt werden, ohne ein neues Werkzeug einmessen zu müssen. Dies wiederum maximiert die Bearbeitungsmöglichkeiten im Bearbeitungszentrum.

 Aggregat mit Clamex Werkzeug
Aggregat mit Clamex Werkzeug – Bild: Atemag Aggregatetechnologie und Manufaktur AG

Aggregat 4.0

Damit das CNC-Bearbeitungszentrum in Verbindung mit dem eingesetzten Aggregat ideale Prozesssicherheit und maximale Leistung erreichen kann, ist es notwendig alle Verbesserungspotenziale zu nutzen. Dies geschieht ganz einfach mit dem Einsatz der Atemag Control 4.0 Chips, der direkt am Aggregat angebracht ist. Die Hightech-Sensoren des Chips sammeln sämtliche Prozessdaten und übermitteln diese in Echtzeit an den Anwender. Der Maschinenbediener hat so die Kontrolle über aktuelle Daten wie Drehzahl, Betriebsstunden, Temperatur oder Vibrationen. Die dauerhafte Kommunikation des Control 4.0 Chips mit dem Aggregat erfasst Belastungsschwankungen, die über einen Datenstick per Bluetooth und WLAN konstant und in Echtzeit an den Anwender übermittelt werden. Dieser kann aufgrund der Daten kritische Parameter rechtzeitig erkennen und die erforderlichen Einstellungen am Aggregat, den Werkzeugen und der CNC-Maschine vornehmen. Die Leistung wird dadurch maximiert, die Lebensdauer erhöht und die Produktionsprozesse optimiert. Die implementierte Infrastruktur der Atemag Control 4.0 Technologie ermöglicht auf Kundenwunsch eine weltweite Überwachung, da mittels Analyse-Testläufen der Status des Aggregates über Fernwartung ermittelt werden kann. Basierend auf dieser Analyse kann eine qualifizierte Entscheidung getroffen werden, ob zum Beispiel eine Instandhaltung empfehlenswert ist.

Vollflächige Schleif- und Polierarbeiten

Die Exzenterschleifeinheit Softgrinder Smart Line ermöglicht automatisierte vollflächige Schleif- und Polierbearbeitungen auf der CNC Maschine, sowohl von vertikalen Flächen als auch von horizontalen Kanten. Dabei ist es unerheblich, ob die Oberfläche konvex oder plan ist. Durch die Austauschmöglichkeit verschiedener Schleifteller mit unterschiedlichen Durchmessern und Körnungen sind der Oberflächenbearbeitung quasi keine Grenzen gesetzt und im Bearbeitungszentrum können End-, Zwischen- oder Grobschliff mit dem Softgrinder erfolgen. Die Exzenterschleifeinheit findet ihren Einsatz sowohl in 4-Achs-Maschinen für horizontale und vertikale Arbeitsvorgänge als auch in 5-Achs-Maschinen, beispielsweise zum Fasen von Freiformen. Um ein perfektes Endergebnis auf dem zu schleifenden Material zu erzielen, ist der Schleifdruck des Schleiferwerkzeuges ausschlaggebend. Dieser wird bei der Smart Line über drei verschiedene Federstärken eingestellt, was wiederum den Tastweg von 4mm via Federkraft vorgibt. So können MDF- und Schweizer-Kanten geschliffen, Corian-Elemente poliert, geölte Hölzer oder Lacke mit einem Zwischenschliff bearbeitet sowie Flächen- und Kantenschliff von Massivholz, furniertem Material und Mineralwerkstoffplatten ausgeführt werden. Adaptiert wird der Schleifer ganz einfach über einen 16mm-Schaft an einen bestehenden Werkzeughalter.

Mit einem Standardaggregat gefräst

Der Clamex-Verbinder von Lamello ist in der industriellen und modernen Fertigung ein gängiger Beschlag. Das Einbringen der Clamex-Nut für diesen Verbinder in eine Kante stellt kein Problem dar. Wird die Clamex-Fräsung jedoch in der Oberfläche benötigt, reicht selbst eine 5-Achs-Maschine mit einfachem Werkzeughalter nicht. Störkontur der Motorspindel und limitierte Arbeitsbereiche verhindern die Bearbeitung an vielen Stellen. Die Lösung schafft die Integration eines Atemag Standard Winkelaggregates mit Fräswerkzeug in die CNC Maschine, da dieses durch die vertikale Positionierung des Clamex Scheibenfräsers die Einbringung der Verbindertaschen in der Platte realisiert. Dabei wird das Nutfräserwerkzeug des Aggregats in die Bearbeitungsfläche eingearbeitet und bei der exakten Tiefe seitlich verschoben. Die Nut für die Lamello Clamex P-Verbinder kann mit verschiedenen Aggregaten des Herstellers aus Hofstetten maschinell gefertigt werden, egal ob vertikal in der Oberfläche, am Rand des Werkstückes oder in einem unbestimmten Winkel. Abhängig vom verfügbaren Platz im Bearbeitungszentrum, der Maschinenachse und dem Winkel der Fräsung bietet Atemag das individuell passende, auf die Maschinenvorgaben abgestimmte Aggregat für die Fräsung der Lamello P-System Nut an.

Oberflächenbearbeitung mit dem Hobelwellenaggregat

Ob bei der Möbelherstellung, im Innenausbau oder bei der Fertigung von Holzobjekten – die Oberfläche der Werkstücke und deren Haptik obliegen Trends, die vom Markt bestimmt werden und Kaufentscheidungen hervorrufen. Das Hobelwellenaggregat Megacutter Ultra Line bietet vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten von Holzoberflächen und ist durch die Modularität der austauschbaren Werkzeuge zum Hobeln, Sägen, Bürsten oder Schleifen flexibel in der Bearbeitungsart und kann auf Standardstammbreiten der Hobelwelle von 120mm oder 160mm eingesetzt werden. Der nahezu spielfreie Antriebsstrang des Aggregats sorgt hierbei für hohe Bearbeitungsqualität ohne Rattermarken im Gleichlaufbetrieb. Durch den einfachen Werkzeugwechsel am Aggregat ist das Produktionsspektrum äußerst vielseitig und es lassen sich Massivholz, Plattenware, Kunststoffe, Mineralstoffe oder Aluminium verarbeiten.

Aggregate-Trends

Im eingangs erwähnten Highlight-Flyer stellt Atemag ausführlich viele Neuheiten und Trends in der Aggregatetechnologie vor. Der Flyer kann auf der Firmenseite heruntergeladen werden.

Atemag Aggregatetechnologie und Manufaktur AG

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige