Gute Aussichten

Der Holzbearbeitungsmaschinenbau geht positiv gestimmt ins Jahr 2021. Das hat eine 0nline-Pressekonferenz des VDMA Fachverbands Holzbearbeitungsmaschinen bestätigt. Markus Hüllmann (im Bild), der neue Vorsitzende des Fachverbands und CEO von Kraft Maschinenbau, rechnet mit einer Belebung der Nachfrage: „Wir gehen von einer Produktionssteigerung und einem dreiprozentigen Plus in der Nachfrage im laufenden Jahr aus.“ Vorteilhaft sei Losgröße 1 in der Holzbearbeitung und dass alle Küchenmöbelhersteller stark im Wachstum begriffen seien. Für das Jahr 2020 rechnet der Fachverband mit einem Minus von 15% in der Produktion.

Bild: VDMA e.V.

Ein Grund für den Optimismus sei auch die Qualität. Denn Holzbearbeitungsmaschinen seien technologisch das Sahnehäubchen der Digitalisierung. Davon ist Markus Hüllmann überzeugt. Sie seien auch führend in ihrer kundenspezifischen Ausrichtung.

„Aufgrund der verbesserten Auftragslage im vierten Quartal sind wir optimistisch, unsere Wachstumsprognose zu treffen“, sagte der Marktspezialist des VDMA-Fachverbands, Dominik Wolfschütz. In Deutschland sei die Ordertätigkeit an Holzbearbeitungsmaschinen deutlich nach oben gegangen. Auch das Standardmaschinengeschäft liefe gut. Während die Exporte der Holzbearbeitungsmaschinen in den jetzt vorliegenden Monaten Januar bis November um 15% zurückgingen, gab es in China, Österreich, Brasilien und der Türkei auch Zuwächse. Überdurchschnittliche Rückgänge verzeichnet der Fachverband dagegen in den USA, sowie in Großbritannien, Italien und Spanien.

Die aktuell gute Auslastung in vielen Teilsegmenten der Holz- und Möbelindustrie belebt auch deren Investitionsbereitschaft. Beispiele sind weiterhin der Sägewerksbereich in großen Teilen Europas, die Weiterverarbeitung des Schnittholzes zu Produkten wie Brettschicht- und Brettsperrholz. „Die Säger sägen als gäbe es kein Corona“, unterstreicht Wolfschütz die guten Aussichten.

Er hob hervor, dass die Fenster- und Türenindustrie in Maschinen investiere. Ebenso entwickle sich die Möbelindustrie und hier vor allem die Küchenhersteller stark positiv. Auch vom Tischler- und Schreinerhandwerk werde verstärkt in neue Maschinen und Werkzeuge investiert. Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer des Fachverbandes ging auf die verschobene Branchenleitmesse LIGNA vom Mai auf Ende September (27. September bis 1. Oktober 2021) ein. Er hob den positiven Anmeldestand und die laufenden Vorbereitungen der Aussteller hervor. „Von der Messe werden deutliche Impulse für die Zeit nach der Corona-Pandemie erhofft“, unterstrich Dirr die großen Erwartungen an dieses wichtigste Branchenevent. „Wir erwarten zwar Rückgange bei der Ausstellungsfläche und der Zahl gerade der kleineren und der internationalen Aussteller.“ Wichtig sei aber, dass praktisch alle wichtigen Player dabei sind. Entscheidend sei für die Besucher, dass Aussteller und Ansprechpartner für den Dialog bereitstünden. „Diesen persönlichen Dialog brauchen wir ganz dringend“, betonte Dirr.

Thematik: Holzbau
| News
VDMA e.V.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Bild: Mike Beier / Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Mike Beier / Reichenbacher Hamuel GmbH
Verkehrt herum denken

Verkehrt herum denken

Die Schalung ist eine Form, in die Frischbeton zur Herstellung von Betonbauteilen eingebracht wird und die nach dem Erhärten entfernt wird. Jede Form ist dabei eine Herausforderung, denn Planer und Architekten brauchen gestalterische Freiheiten zur Schaffung attraktiver Lebensräume. Bei Balkon- und Treppenschalungen kommt es auch auf Oberflächenqualitäten an. Je nach ihrer Form sind diese aufgrund verschiedener Winkel komplex. Deshalb macht es einen beachtlichen Unterschied, ob die Schalung aus einer oder mehreren Platten hergestellt wird.

Anzeige

Anzeige