Filmemacher brauchen mobile Holzsauger

Die Holzwerkstätten der Studio Hamburg GmbH - einer namhaften Filmproduktionsgesellschaft - produzieren in fünf Hallen Dekorationsbauten und Kulissen. Der dabei anfallende Holzstaub wird mit Ruwac-Saugern entfernt. Aktuell stellt der Betreiber von Drehstrom- auf Wechselstromsauger um, die bestens zum Einsatzprofil der Holzbearbeitung passen.
Das passt zur Filmbranche: Alles ist ein bisschen größer – auch im Dekorationsbau. – Bild: Ruwac Industriesauger GmbH

Ob Tatort oder Großstadtrevier, Traumschiff oder Bad Banks: Hinter vielen bekannten TV-Serien steht die Studio Hamburg GmbH. Mit zahlreichen Tochterfirmen ist das Unternehmen einer der führenden Anbieter von Kino- und TV-Produktionen. Auch Dokumentationen und Unterhaltungsshows, wie, ganz aktuell die Terra X-Show, werden von der Studio Hamburg GmbH geplant, gedreht und produziert.

Kernkompetenz: Filmproduktion

Mit rund 800 fest angestellten und über 800 freien Mitarbeitern ist die Unternehmensgruppe einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Hansestadt. Zu den Kunden gehören neben den öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern freie Film- und Fernsehproduzenten.

Das Studio Hamburg betreut in diesen Fällen – wenn vom Auftraggeber gewünscht – die gesamte Prozesskette von der ersten Idee über das Schreiben des Drehbuchs, die Dreharbeiten und die Postproduktion bis zum fertigen Film. Und auch wenn die ‚virtuelle Produktion‘ mit 3D-Kameras und Computeranimationen schon Einzug ins Filmgeschäft gehalten hat, gehört der Dekorationsbau doch immer noch zum Kerngeschäft der Filmproduktion.

 Typische Aufgabe: Absaugen von Holzstaub an der Säge - hier mit einem Drehstromsauger.
Typische Aufgabe: Absaugen von Holzstaub an der Säge – hier mit einem Drehstromsauger.Bild: Ruwac Industriesauger GmbH

Ohne (Holz-)Handwerk kein Film

Für diese Aufgabe betreibt die Studio Hamburg GmbH sowohl in Hamburg als auch am Standort Berlin eine eigene Holzwerkstatt, und das – wie beim Film nicht unüblich – in großen Dimensionen. Allein in Hamburg sind rund 100 Mitarbeiter – die meisten von ihnen Schreiner – im Dekorationsbau tätig. Sie produzieren nicht nur Dekorationen für Film und Fernsehen und Ausstattungen für Theater und Musicals. Auch wenn es um den Ausstellungsbau für Messen und Präsentationen geht, um Szenographien für Ausstellungen und Museen oder um technische Möbelierung und Innenausbau auf höchstem Niveau – die Studio Hamburg Werkstätten vereinen immer handwerkliches Können mit kreativen Lösungen und haben sich mit diesem Anspruch zur größten Schreinerei Hamburgs entwickelt. Und die Kunden kommen längst nicht nur aus Deutschland, sondern aus ganz Europa.

Fünf Hallen – hundert Mitarbeiter – anspruchsvolle Projekte

In den fünf Hallen der Schreinerei sind moderne Fräsanlagen für die Bearbeitung sehr großer Bühnenbild-Elemente installiert. Häufig erledigen die hoch qualifizierten Schreiner aber auch anspruchsvolle handwerkliche Detailarbeit – und alles fast immer in Losgröße Eins. Serienproduktion ist für die Werkstätten ein Fremdwort.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“