Teamplayer für die Holzentsorgung

In der Holzindustrie ist die Idee des nachhaltigen Wirtschaftens seit Jahren fest im Produktionsprozess verankert. Denn Holzabfälle sind ein wertvoller Sekundärstoff. Die Lösung für eine wirtschaftliche Nutzung heißt Zerkleinerung und Brikettierung. Effizient kann dies mit einer durchsatzstarken Lösung von Weima gelingen.
Bild: Weima Maschinenbau GmbH

Der Weima WL 4 ist ein bewährter Shredder im Portfolio des Ilsfelder Zerkleinerungsspezialisten, der sich durch Langlebigkeit auszeichnet. Bei der Zerkleinerung von Massivholz ist ein robustes, zuverlässiges Schneidsystem das A und O. Mit einem Rotordurchmesser von 252mm, einer Rotorlänge von 600mm und einer Leistung bis zu 18,5kW zerkleinert der WL 4 jegliche Holzabfälle bei hohem Durchsatzvolumen auf eine homogene Korngröße. Das von Weima entwickelte und produzierte WAP-Getriebe gilt als äußerst wartungsfreundlich, verschleißarm und störstoffunempfindlich.

Nachhaltige Alternative

Energetisch verwerten lässt sich Massivholz in Kombination mit der Brikettierpresse C 150. Mit dieser Presse, die sich vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen eignet, können zerkleinerte Holzreste ohne Zusatz von Bindemitteln zu Briketts verdichtet werden. So lässt sich das Volumen des Holzabfalls um bis zu 90 Prozent reduzieren. Die verdichteten Briketts mit 50 mm Durchmesser eignen sich insbesondere für die Verbrennung im Holzofen, ihr Brennwert ist vergleichbar mit dem von Braunkohle. Das Zerkleinern, Brikettieren und anschließende Verbrennen von Holz ist eine nachhaltige Alternative zum Heizen mit fossilen Brennstoffen. Die Briketts, die nicht für das Heizen genutzt werden, können verkauft werden, um zusätzliche Einnahmen zu generieren.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.