Schleifmaschinen

Meister jeder Disziplin

Man dürfe sich zur Zeit ja gar nicht über die Marktlage beklagen, ist man bei Kündig überzeugt. "Standardmaschinen wie unser jüngst lanciertes Basismodell Master und das Tischler-Spitzenmodell Perfect sind extrem gefragt", sagt Lukas Kündig, CEO bei Kündig. Aber es werden auch immer mehr üppig ausgestattete Maschinen bestellt.
 Mit der Kündig Technic-Perform-6 ist praktisch jede Bearbeitung vollautomatisiert und mit Losgröße 1 möglich.
Mit der Kündig Technic-Perform-6 ist praktisch jede Bearbeitung vollautomatisiert und mit Losgröße 1 möglich.Bild: Kündig GmbH

Neben Industrieanlagen und Sonderanwendungen sind es in den letzten Jahren vermehrt auch Tischlereien, die beim Schleifmaschinenhersteller sehr vielseitige Konfigurationen ordern. „Die kürzlich an eine Großtischlerei ausgelieferte Technic-6 ist ein wahres Fest der Schleiftechnologien und damit ein perfektes Beispiel für diesen Trend“, sagt Lukas Kündig.

 Sechs unterschiedliche Schleif- und Bürstaggregate in einem Doppelchassis. Für die Werkstück- und Schleifbandreinigung sorgt das ECS-System, welches auf den Einsatz teurer Druckluft komplett verzichtet.
Sechs unterschiedliche Schleif- und Bürstaggregate in einem Doppelchassis. Für die Werkstück- und Schleifbandreinigung sorgt das ECS-System, welches auf den Einsatz teurer Druckluft komplett verzichtet. Bild: Kündig GmbH

„Jede Bearbeitung ist vollautomatisiert“

Mit der Kündig Technic-Perform-6 ist praktisch jede Bearbeitung vollautomatisiert und mit Losgröße 1 möglich. Sechs unterschiedliche Schleif- und Bürstaggregate sind in dieser Schleifmaschine in einem Doppelchassis untergebracht. Bei den ersten beiden Schleifeinheiten der Technic-Perform-6 handelt es sich um ein klassisches Kalibrieraggregat und ein Kombi-Aggregat, mit welchem wahlweise kalibriert oder feingeschliffen werden kann. An fünfter Stelle sorgt ein reines Segmentschleifkissen mit der Kündig exklusiven Diagonalschleiftechnologie für einen ausgezeichneten Feinschliff. Als letztes dann die kompakte Querschleifeinheit X, mit welcher insbesondere in Kombination mit der vorangehenden Diagonaltechnologie unvergleichliche Lackoberflächen oder ein perfekter Schliff auf Querfurnier entstehen. Weiter eignet sich das Querband auch, ausgestattet mit einem grobkörnigen Schleifband, zur Herstellung einer Sägerau-Struktur.

Apropos Strukturieren: Das an dritter Position installierte Bürst-Aggregat kann wahlweise mit Stahl-Messing- oder Anderlon-Borsten bestückt werden und ist in oszillierender und fixer Variante verfügbar. Damit werden Strukturoberflächen auf allen Hart- und Weichhölzern möglich. Das darauf folgende Karussellaggregat wird zum kratzerfreien Schleifen von Werkstücken mit unterschiedlicher Faserrichtung, sowie zum Ausschleifen von Vertiefungen und dem Brechen von Kanten eingesetzt.

Spezifisch bis zu Lösgröße 1 in jeder Fertigungslinie

Mit dieser Ausstattung werde eine extrem spezifische Bearbeitung für praktisch jede erdenkliche Anwendung möglich, dies auch bei Losgrösse 1 im Rahmen einer Fertigungslinie. Dabei kann man sich auf eine Vielzahl von intelligenten Automatismen verlassen oder alternativ mithilfe der intuitiven Steuerung selbst experimentieren, „denn bei den meisten Werkstücken führen mit dieser Ausstattung viele Wege nach Rom – oder in diesem Fall zur perfekten Oberfläche“, lächelt Lukas Kündig.

Kündig AG

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Homag GmbH
Bild: Homag GmbH
„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

„Auch die Qualitätsprüfung wird automatisiert“

In der Evolution des Losgröße-1-Zuschnitts macht die Homag Plattenaufteiltechnik den nächsten Schritt. Der Sägenspezialist bietet für seine Robotersägen jetzt auch eine vollautomatisierte Überwachung der Schnittqualität an. MSQ heißt die neue Technologie – sprich: Messsystem Schnittqualität. Über diese Innovation und den praktischen Nutzen, den sie bringt, hat die HOB Redaktion mit den beiden Homag Experten Jörg Hamburger, Leiter Produktmanagement, und Sven Wirth, Leiter Entwicklung, gesprochen. Ein Interview.

Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Bild: ISW Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen der Universität Stuttgart
Steuerbare 
Aufspannung gefragt

Steuerbare Aufspannung gefragt

Roboter besitzen ein großes Potential, die Fertigung in handwerklichen Betrieben der Holzbearbeitung effizienter und flexibler zu gestalten. In einem Verbundprojekt am ISW der Uni Stuttgart entsteht eine Pilotanlage. In der HOB berichten die Projektpartner regelmäßig über die Fortschritte. Dieser Artikel befasst sich mit den Anforderungen an die Spanntechnik und einer möglichen Lösung in Form von automatisiert rekonfigurierbaren Systemen.

Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Bild: Krüsi Maschinenbau AG
Individuelle Bauteile 
effizient gefertigt

Individuelle Bauteile effizient gefertigt

Das Maschinencenter PowerCut MC-15 von Krüsi Maschinenbau kann in einer Aufspannung Holzbauteile von allen sechs Seiten komplett bearbeiten. Das Ergebnis: Bis zu 15 Prozent schnellere Bearbeitungen und niedrigere Kosten im Vergleich zu bisherigen Abbundcentern. Die Hydraulik der Durchlaufmaschine hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Bosch Rexroth ausgelegt.