Farbmetriksystem mit mehr als 16.000 Farbtönen

Bild: ©refresh(PIX)./Fotolia.de

Nahezu jeder gewünschte Farbton lässt sich mit der neuen Version des Farbmetriksystems Easy Color mit wenig Zeitaufwand produzieren. Damit bietet Croma Lacke dem Fachhandel und der Fertigungsindustrie ein effizienzsteigerndes Instrument für individuelle Anwendungslösungen. Dazu gehört auch wahlweise eine Ausstattung mit Dispenser und Spektrophotometer. Ob wasser- oder lösemittelbasierende Lacke, alle Materialsysteme aus dem Programm von Easy Color können damit vor Ort selbst getönt oder pigmentiert werden. Zur Fertigung von Lacksystemen in lasierenden wie auch deckenden Farbtönen sind verschiedene, bereits mit Konverter vordosierte Gebindegröße erhältlich.

„Die zur Farbtönung vorgesehenen Basissysteme und Pigment-Pasten sind optimal aufeinander abgestimmt und erfüllen höchste farbmetrische Ansprüche“, erklärt Claus Buchholz, Technischer Leiter der IVM Chemicals GmbH, Herrenberg. Die Reproduzierbarkeit aller Farbtöne ist gegeben, wobei sich die Toleranz bei Pastellfarben in einem Maximalbereich von Delta E 0,4 und bei Volltönen von Delta E 0,8 bewegt. Somit entfällt eine Anpassung der Farben, die mit dem neuen Farbmetriksystem von Croma Lacke hergestellt wurden. Dadurch ist es möglich, die benötigten Lackmengen genau nach Kalkulation zu produzieren. Die Ansatzmenge wird nicht durch ein Nachtönen erhöht. Es reduzieren sich automatisch die Produktionsabfälle, was einen klaren Vorteil für die Effektivität bringt.

Voraussetzung für einen geringen Aufwand zur Produktion sowie Farbrezeptierung von getönten und pigmentierten Lacken ist eine Rezeptdatenbank, eine Dosiermaschine und optional ein Spektrophotometer, wenn Farbtöne nach Muster rezeptiert werden sollen. Es ermöglicht das Messen des Farbtons zu dem das Programm Easy Color das zugehörige Farbtonrezept erstellt.

Da das neue Farbmetriksystem über eine Palette von über 16.000 verschiedenen Farbrezepturen verfügt, sind fast alle Standardfarbtöne abgedeckt und mit geringem Zeitaufwand produzierbar. Dazu gehören lasierende Töne nach Farbtonkarten von Croma Lacke sowie deckende Farbtöne nach NCS, RAL K7, RAL Design und Pantone.

Easy Color ermöglicht neben der Herstellung von Farbtönen, auch dazugehörige Etiketten und Sicherheitsdatenblätter für den Ausdruck zu generieren. Zudem können eigene Rezepte erstellt und in der Datenbank abgespeichert werden. Jederzeit stehen alle hinterlegte und selbst konfigurierte Farbrezepturen sowie die Preiskalkulation zur Verfügung.

Die lizenzierte Software ist mittels USB Stick einfach zu installieren, kontinuierliche Updates sorgen stets für eine Aktualität der Rezeptdatenbank. Zwei Systemvarianten mit und ohne Spektrophotometer stehen zur Wahl: Die Basisversion ‚BA‘ mit den Rezepturen zu NCS und RAL K 7 Farbtönen und die High-End-Version „BAS“ mit mehr als 16.000 Farbtönen und Farbmetrik-Programm. In dieser Variante sind Rezeptdateien zu fast allen Standardfarben für die Mehrschichtsysteme, Grundierungen und Endlacke von Croma Lacke für Innen- und Außenanwendung enthalten. Darüber hinaus können für das automatische Dosieren volumetrische oder gravimetrische Dispenser in die Systeme integriert werden.

www.cromalacke.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Bild: KD Busch/Compamedia
Bild: KD Busch/Compamedia
Flex Top-Innovator 2022

Flex Top-Innovator 2022

Ehrung auf dem Deutschen Mittelstands-Summit: Ranga Yogeshwar würdigt Flex-Elektrowerkzeuge aus Steinheim anlässlich ihres Erfolges beim Innovationswettbewerb TOP 100. Die Preisverleihung im Rahmen des Summit hat am Freitagabend, 24. Juni, in Frankfurt am Main für alle Mittelständler stattgefunden, die am Jahresanfang mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichnet worden sind.

Bild: VDMA e.V.
Bild: VDMA e.V.
„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

„Kurzarbeit braucht keine Sonderregeln mehr!“

Zu den Plänen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Sonderregelungen zur Kurzarbeit um weitere drei Monate zu verlängern, erklärt VDMA-Präsident Karl Haeusgen: „Die Kurzarbeit hat sich während der Corona-Krise erneut als wichtiges Instrument bewährt, um den Beschäftigten ihren Arbeitsplatz und den Unternehmen bewährte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sichern.

Bild: DGM
Bild: DGM
Team 7 tritt Klimapakt bei

Team 7 tritt Klimapakt bei

Der Möbelhersteller Team 7 aus Ried im Innkreis im Westen Oberösterreichs hat sich dem ‚Klimapakt für die Möbelindustrie‘ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) angeschlossen.

Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Bild: G. Kraft Maschinenbau GmbH
Digitales Auge der modernen Produktion

Digitales Auge der modernen Produktion

Ein wichtiger Faktor bei der Produktivitätssteigerung ist die technische Verfügbarkeit von Produktionsanlagen – das ist wohl für alle eine bekannte Weisheit. Wie aber steigern, wenn wir keine Daten haben auf deren Basis wir analysieren können, wo noch Steigerungspotential in der Produktion vorhanden ist. Diese Daten zu sammeln, aufzubereiten und so zu visualisieren, dass Zusammenhänge in der Fertigung transparenter werden, darauf zielt die neue IoT-Plattform ‚intelligent data analytics‘, kurz ‚ida‘, der G. Kraft Maschinenbau GmbH ab.

Bild: JustLaser GmbH
Bild: JustLaser GmbH
Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Alleinstellungsmerkmal mit Lichtgeschwindigkeit

Spätestens seit 2021 ist jedem bewusst: Holz ist ein kostbarer Werkstoff. So muss in der Produktherstellung auf minimalen Ausschuss mit maximaler Gewinnerzielung geachtet werden. Gleichzeitig versuchen sich gerade kleine und mittelständische Unternehmen im holzverarbeitenden Handwerk und der Industrie vom Markt abzuheben und Alleinstellungsmerkmale zu generieren. Ein solches Merkmal kann die Laser-Bearbeitung des Holzes erzeugen.

Bild: TQ-Systems GmbH
Bild: TQ-Systems GmbH
Kollaborative Roboter

Kollaborative Roboter

Vollholzmöbel-Fertigung und modernste Roboter-Lösungen – im Handwerksbetrieb Holocher im malerischen Waltenhofen im Allgäu zeigt sich, wie sich diese beiden Elemente erfolgreich kombinieren lassen. Die kollaborative Robotik-Lösung von TQ übernimmt monotone, körperlich anstrengende Prozesse wie etwa das Leimen von Holzelementen. Die Mitarbeitenden können sich jetzt verstärkt um das Design, die Qualitätssicherung und die Feinarbeiten kümmern.

Bild: TH Rosenheim
Bild: TH Rosenheim
Mahlplatten für die 
richtige Fasergeometrie

Mahlplatten für die richtige Fasergeometrie

Holzfaserdämmstoffe gehören praktisch selbstverständlich zum Neubau und zur Sanierung von Gebäuden. Als Dämmstoffe kommen z.B. Buchenholzfasern in Frage. Zur Produktion von Holzfasern für die Dämmstoffherstellung stehen jetzt besonders ressourcen- und energieeffiziente Mahlscheiben zur Verfügung, die inzwischen auch industriell eingesetzt werden. Holzfasern lassen sich damit mit reduziertem elektrischen Energiebedarf herstellen und eignen sich besser für die Dämmstoffherstellung.

Anzeige

Anzeige