Anzeige

Lesedauer: 3 min
24. April 2020
Farbwechsel in halber Zeit
Im dynamischen Markt der Küchenindustrie ist es besonders wichtig, die Produktion und damit verbundene Prozesse auf ein flexibles und zugleich sicheres Fundament zu stellen. Für die Optimierung der Lackierarbeiten auf MDF- und Holzplatten arbeitete Leicht Küchen mit dem langjährigen Partner Oltrogge aus Bielefeld zusammen.

Für Leicht Küchen steht Individualität und Vielseitigkeit bei der Produktion von Küchen im Fokus. Um den dynamischen Veränderungen in der Küchenindustrie gerecht zu werden, müssen sich Erzeugnisse schnell und präzise umsetzen lassen. Daher ist es unerlässlich, dass die Produktionsanlagen, die mit moderner Steuerungstechnik ausgestattet sind, effektiv und zuverlässig arbeiten. Das gilt auch für eine Flachbeschichtungsanlage mit integriertem Roboter zum Lackieren von MDF- und Holzplatten. Mit der Anlage können große Flächen im Flachspritzverfahren beschichtet sowie Ecken und Kanten vom Roboter individuell lackiert werden – in einem Arbeitsschritt, ohne Umrüsten oder Standzeiten. Die Herausforderung bei der Holzbearbeitung liegt in der Vielzahl von Farbwechseln. Neben lösemittel- und wasserbasierten Lacken im Zwei-Komponenten-Verfahren wird bei Leicht auch im Ein-Komponenten-Verfahren mit lösemittel- und wasserbasierter Beize beschichtet.

Schneller und sicherer Wechsel

Speziell beim Farbwechsel musste der Prozess zwischen Mensch und Maschine optimiert werden: „Unser Ziel war es, einen schnellen und sicheren Wechsel mit fest hinterlegten und automatisierten Programmen zu realisieren“, benennt Betriebsleiter Wolfgang Oberle die Aufgabenstellung für Oltrogge. Das Bielefelder Unternehmen, das seit über 25 Jahren Technikpartner des Küchenherstellers ist, setzte das Farbmanagement mit zwei Dosieranlagen vom Modell Regular 30 um, die direkt in die Flachbeschichtungsanlage integriert wurden. Auch die zugehörige Farbversorgung wurde neu aufgestellt.

Zeit und Material sparen

Seither sorgt die optimierte Anlage für stabilere Prozesse und eine effizientere Produktion. Neben einer intuitiven Bedienung am Touchscreen der Regular 30 bietet sie reproduzierbare Lackierergebnisse und eine erhöhte Farbstabilität hinsichtlich Farbtongenauigkeit und Schichtdicke. Zudem spart der Küchenhersteller bei einem Farbwechsel 50 Prozent der Zeit: Die gesamte Umstellung der Anlage dauert heute fünf Minuten, was einen Zeitgewinn von drei Stunden pro Tag ausmacht. Im Einsatz sind in der Produktion von Leicht insgesamt 26 Systeme wie Wasser- und Lösemittellacke oder Wasser- und Lösemittelbeize. Auch Sonderfarbtöne lassen sich schnell in die optimierte Anlage integrieren, sodass der Küchenhersteller auf individuelle Anfragen reagieren kann. Auf der Anlage, die im Zweischichtsystem gefahren wird, finden täglich bis zu 35 Farbwechsel statt. Dank der Technologie von Oltrogge spart der Küchenhersteller nicht nur Zeit, sondern auch bis zu 50 Prozent an Lösemitteln.

Oltrogge GmbH & Co. KG
www.oltrogge.de

Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Biesse / Prewi
Bild: Biesse / Prewi
Bearbeiten in einem Durchgang

Bearbeiten in einem Durchgang

Türhersteller haben ein tiefbohrendes Problem. Eine zeit- und kostenoptimierte Produktion erfordert den kompletten Bearbeitungsprozess in einem Durchgang, ohne Drehen des Werkstücks oder Eingreifen eines Bedieners. Für die Ausfräsungen des Schlosskastens bedeutet das eine große Herausforderung. Prewi hat diese angenommen und für Biesse, den Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen, ein robustes und präzises Aggregat erschaffen.

Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Bild: Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau
Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Zwei Produktionslinien mit Leimeinsparsystemen ausgestattet

Im Januar 2021 haben Finsa aus Santiago de Compostela, Spanien, und der deutsche Maschinen- und Anlagenbauer Dieffenbacher die Verträge über die Lieferung von insgesamt vier Leimeinsparsystemen für die beiden Produktionslinien am Finsa-Standort in Nelas, Portugal, unterzeichnet.

Zwei Projet werden zur Reduzierung des Leimverbrauchs in der MDF-Produktion eingesetzt, während ein weiterer Projet und ein Evojet P in einer ganz speziellen Anlage für Leimeinsparungen sorgen sollen: Finsa produziert Platten mit einer Span-Mittelschicht, die auf beiden Seiten von MDF-Deckschichten umgeben ist.

Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
Bild: Deutscher Holzwirtschaftsrat e. V.
„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

„Wir müssen den Waldumbau neu denken.“

Um die Ökosystemleistungen der Wälder und die Rohstoffversorgung der Gesellschaft dauerhaft zu sichern, hat der Deutsche Holzwirtschaftsrat (DHWR) zum internationalen Tag des Waldes (21.3.2021) schnellere politische Maßnahmen für den Waldumbau gefordert. „Wir können uns eine romantische Sicht auf den Wald nicht mehr leisten und müssen alles dafür tun, dass der Wald klimastabil wird.

Anzeige