LIGNA.Innovation Network

Ligna.In am Start

Am Montag, 27. September 2021, geht die erste Ausgabe des LIGNA.Innovation Network an den Start. Der neue digitale Treffpunkt für die holzbe- und verarbeitende Industrie wird vom 27. bis 29. September internationale Unternehmen, Anbieter, Anwender, Forschung und Ausbildung vernetzen, den Dialog rund um die Fokusthemen Transformation der Holzbearbeitung, Vorfertigungsprozesse im Holzbau und Prozesstechnologien der Bioökonomie fördern sowie Chancen für die Branche aufzeigen. Das neue Format aus Expo, Conference und Networking wird von der Deutschen Messe Hannover gemeinsam mit dem VDMA Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen veranstaltet.

Mehr als 110 nationale und internationale Aussteller werden im Bereich EXPO umfassende Produktübersichten und Best-Case Anwendungen zeigen und per Livestream sowie Video-Chats über konkrete Lösungsansätze informieren. Dazu gehören unter anderen Unternehmen wie Biesse, Bürkle, Dieffenbacher, Homag, Siemens, Siempelkamp und Weinig. Über Networking-Funktionen können die Besucher gezielt passende Kontakte finden und direkt mit Ausstellern und anderen Teilnehmern ins Gespräch kommen.

Auch das zweitägige Konferenzprogramm mit mehr als 80 internationalen Sprechern bietet neue Formate, um sich über Trends zu informieren und Kontakte anzubahnen. Es wird live aus dem H’Up in Halle 18 auf dem Messegelände Hannover gestreamt.

Im LIGNA.Forum digital geht es um die Transformation in der Holzbearbeitung mittels Digitalisierung und Vernetzung. Ein weiteres Thema widmet sich den Vorfertigungsprozessen im Holzbau. Auf der Agenda stehen Vorträge und Diskussionsrunden zu Themen wie Automation und effiziente Fertigungsprozesse im Holzbau oder Wege zur vernetzen Holzbearbeitung.

Im Wood Industry Summit digital dreht sich alles um Prozesstechnologien der Bioökonomie. Dort zeigen Experten die wirtschaftlichen und technischen Innovationen auf, die sich durch neue Verarbeitungstechnologien von Holz und Holzbestandteilen als wichtigste nachwachsende Ressource für neue Materialien und Verwendungsmöglichkeiten ergeben.

Auch das Holzhandwerk kommt nicht zu kurz. Im „Spotlight Handwerk“ geben Experten per Videostream und Chatangebot Impulse und Anregungen zu verschiedenen Themen wie etwa Asbest und Arbeitsschutz, Digitales Aufmaß im Handwerk oder Digitalisierung in der Ausbildung.

Darüber hinaus wird am Dienstag, 28. September 2021, im LIGNA.Forum digital von Holzbau Deutschland der Deutsche Holzbaupreis 2021 verliehen.

Am 29. September 2021 wird das DIPA-Symposium des Verbandes zur Oberflächengestaltung mit Digitaldruck (DIPA – Digital Printing Association) als hybrides Event live aus dem H’Up in Halle 18 gestreamt. Unter dem Motto „Oberfläche selbst gestalten“ werden Experten aktuelle Trends für die Gestaltung hochwertiger und individueller Oberflächen beleuchten und über Erfahrungen berichten.

Interessierte können sich unter www.ligna.de anmelden.

Weitere Informationen zur Veranstaltung zum gesamten Veranstaltungsprogramm finden Sie unter www.ligna.de .

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Bild: SCM Group Deutschland GmbH
Wenn die Säge  blitzschnell verschwindet

Wenn die Säge blitzschnell verschwindet

Für SCM ist Digitalisierung der Oberbegriff. „Sie zieht sich durch alle Bereiche hindurch. Wir bringen einen Produktionsflow auf industriellem Niveau ins Handwerk hinein“, sagte Christopher Moore, Vertriebsleiter Deutschland, am 16. November auf den SCM Innovationstagen in Nürtingen. Dort wurden die Neuheiten gezeigt, mit denen das Unternehmen schon in Mailand auf Xylexpo 2022 viel Publikumslob geerntet hat – fürs vorausschauende Sicherheitssystem für Kreissägen bis hin zu einem kompakten Bearbeitungszentrum mit drei Achsen.

Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Bild: Reichenbacher Hamuel GmbH
Auf Knopfdruck Haus

Auf Knopfdruck Haus

Wohnraum ist knapp und wird immer teurer. Der Holzbau hat sich inzwischen weltweit im Bauwesen einen wichtigen Platz erobert, vor allem mit Blick auf umweltgerechtes Bauen. Bei Reichenbacher Hamuel fand dazu Anfang November ein Expertentreff unter dem Motto „Auf Knopfdruck Haus!“ statt. Die Resonanz war groß, denn zu den Aspekten der Nachhaltigkeit sowie zur Frage, wieviel Individualität sich eine Gesellschaft im Hinblick auf knappe Ressourcen noch leisten kann, gab es viele interessante Statements.

Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Bild: Leitz GmbH & Co. KG Werkzeugfabrik
Eine Frage der Philosophie

Eine Frage der Philosophie

Beim Plattenaufteilen gilt der Einsatz von Kreissägeblättern auf Plattenaufteilsägen als klassische Bearbeitungsvariante. Alternativ können Anwender auch Schaftfräser verwenden. Je nach Fertigungsmenge und Individualisierungsgrad muss abgewägt werden, welches für den individuellen Anwendungsfall das wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren sein kann. Leitz bietet mit seinem breiten Produktprogramm für beide Fertigungsverfahren Lösungen, die durch Qualität, Performance und Produktivität überzeugen.

Bild: TeDo Verlag GmbH
Bild: TeDo Verlag GmbH
„Die Nesting-Maschine muss her „

„Die Nesting-Maschine muss her „

„Wie lassen sich Fertigungsabläufe optimieren?“ Diese Frage stellen sich Ernestine Jungbeck und ihr Sohn Norbert von der Schreinerei Küchenstudio Jungbeck immer wieder. „Man muss heute so viel automatisieren und digitalisieren, wie es nur geht“, davon sind die Schreinermeisterin und der Schreinermeister überzeugt. Aber das funktioniert nur mit einem gut abgestimmten Maschinenkonzept. „Nesting gehört bei uns unbedingt dazu.“