Hervorragend geführtes mittelständisches Unternehmen

Schmalz mit Management-Award ausgezeichnet

Stolze Preisträger: Die Schmalz-Geschäftsführer Andreas Beutel (2.v.l.) und Dr. Kurt Schmalz (r.) nehmen den Axia Best Managed Companies Award von Björn Neumann (l.) und Markus Seiz (beide Deloitte) entgegen.
Stolze Preisträger: Die Schmalz-Geschäftsführer Andreas Beutel (2.v.l.) und Dr. Kurt Schmalz (r.) nehmen den Axia Best Managed Companies Award von Björn Neumann (l.) und Markus Seiz (beide Deloitte) entgegen.Bild: J. Schmalz GmbH

Das Glattener Unternehmen Schmalz, das mit seinen vakuumtechnischen Lösungen in der Holzbearbeitung sehr erfolgreich ist, wurde am 6. Mai bereits zum dritten Mal als hervorragend geführtes mittelständisches Unternehmen mit dem Axia Best Managed Companies Award 2021 ausgezeichnet.

Die renommierte Auszeichnung wird jährlich vom Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte, dem Magazin WirtschaftsWoche, dem Finanzdienstleister Credit Suisse und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) vergeben. „Wir sind erneut unter den besten Unternehmen in einem hochrangigen Wettbewerb. Das ist eine große Ehre für uns“, sagt Dr. Kurt Schmalz, geschäftsführender Gesellschafter der J. Schmalz GmbH. „Nachhaltige Unternehmensführung hat bei uns einen hohen Stellenwert. Umso mehr freut uns, dass die Fachjury unsere Arbeit in sämtlichen Bereichen honoriert.“

Schmalz hatte den Award bereits 2014 und 2009 für seine nachhaltige Unternehmensführung erhalten. Seitdem ist das Familienunternehmen international stark gewachsen, ebenso der Umsatz und die Mitarbeiterzahl. „Wir sehen uns durch die Auszeichnung in unserem Engagement bestätigt“, sagt Andreas Beutel, Geschäftsführer der J. Schmalz GmbH. „Produkt- und Prozessinnovationen, ausgezeichnete Arbeitsbedingungen sowie der Einsatz für eine gesunde Umwelt sind unsere Maximen. Der Award bestärkt uns, diesen Weg fortzuführen.“

Die Preisträger überzeugen durch professionelles Management, das strategischen Weitblick mit Innovationskraft, einer nachhaltigen Führungskultur und guter Unternehmensführung auf einzigartige Weise verbinde. „Schmalz zeichnet sich – wie alle Preisträger des Axia Best Managed Companies Award – durch unternehmerische Exzellenz aus und setzt ein weiteres Mal Maßstäbe in sämtlichen Schlüsselbereichen der Unternehmensführung“, betont Lutz Meyer, Partner und Leiter von Deloitte Private. „Das reicht von der Entwicklung zukunftsweisender Strategien und innovativer Prozesse bis hin zu wirksamen Corporate Governance-Strukturen und einer gesunden Firmenkultur.“

Die Auszeichnung richtet sich an deutsche Mittelständler und Familienunternehmen mit mindestens 150 Millionen Euro Jahresumsatz und einer erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung. Bewerber müssen in den vier Bereichen Strategie, Produktivität und Innovation, Kultur und Commitment sowie Governance und Finanzen überzeugen – in einem mehrstufigen Coaching- und Auswahlprozess. Das begehrte Gütesiegel erhält nur, wer in sämtlichen Feldern eine exzellente Performance aufweist.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Übergabe der Auszeichnung in kleinem Rahmen am Hauptsitz der J. Schmalz GmbH in Glatten statt.

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Gataric Fotografie
Bild: Gataric Fotografie
Holzkopf im allerbesten Sinne

Holzkopf im allerbesten Sinne

Im Technologie- und Gewerbepark Eberswalde in der Nähe von Berlin entsteht das größte Holzmodulwerk Deutschlands – die neu entstandene Marke timpla der Renggli Deutschland GmbH setzt mit einer Produktionsfläche von 20.000m² neue Maßstäbe für die Fertigung klimafreundlicher und mehrgeschossiger Gebäude. Grund genug für ein Gespräch mit Geschäftsführer Roland Kühnel über die künftige Rolle von Holzmodulen beim Bau nachhaltiger Häuser.

Bild: Barbaric GmbH
Bild: Barbaric GmbH
Traditionelle Türen, 
moderne Maschinen

Traditionelle Türen, moderne Maschinen

Das 1936 gegründete Familienunternehmen Nießing aus dem Münsterland fertigt hochwertige Türen für den Innenbereich in exklusiver Möbelqualität. Ob massiv, furniert, HDF lackiert oder mit Alueinlage – der traditionsreiche Tischlerbetrieb setzt dabei auf hochmoderne Maschinen und Anlagen aus dem Hause Barbaric.

Bild: Universal Robots (Germany) GmbH
Bild: Universal Robots (Germany) GmbH
Sensible Multitalente

Sensible Multitalente

Ob bohren, beladen oder schleifen – in der Holzbearbeitung lassen sich dank modernster Technik Aufgaben an kollaborierende Roboter delegieren, die bisher von geschultem Personal ausgeführt werden mussten. Durch den Einsatz der sogenannten Cobots entlasten Betriebe ihre Mitarbeiter von monotonen, zeitraubenden und anstrengenden Arbeitsschritten. So können sich die Fachkräfte verstärkt den anspruchsvollen Seiten ihres Handwerks widmen. Kurze Amortisationszeiten und eine einfache Handhabung machen die flexiblen Helfer selbst für kleine und mittlere Betriebe attraktiv, wie Beispiele aus der Praxis zeigen.